Erforscht IBM in aller Stille Ripple und XRP? LinkedIn-Seite löst Spekulationen aus

Ein Profil auf LinkedIn sorgt in der Ripple- und XRP-Gemeinde für zahlreiche Gerüchte, aber was ist wirklich dran?

Der IBM-Architekt Viral Shah, der in Mumbai ansässig ist, scheint an einem Proof-of-Concept zu arbeiten der das RippleNet nutzt.

„POC bei der Implementierung der RippleNet Blockchain für die Bank durchführen. Interaktion mit verschiedenen Teams und Kunden, um Informationen zu sammeln und verschiedene Lösungen voranzutreiben“ heißt es seinem Profil zufolge.

IBM hat jedoch eine aktive Partnerschaft mit einer anderen Blockchain-Plattform: Stellar. Die beiden entwickeln ein Zahlungssystem namens World Wire. Dies nutzt das Stellar-Protokoll, um grenzüberschreitende Überweisungen zu ermöglichen.

IBM hat nicht bestätigt ob es jemals direkt mit Ripple zusammengearbeitet hat. Ripple hat ebenfalls eine Reihe von Tools zur Steuerung grenzüberschreitender Transaktionen entwickelt.

Im Februrar wurde auf eine mögliche Kooperation zwischen Ripple und IBM hingedeutet

Bereits im Februar sagte IBMs ehemaliger Leiter von Blockchain, Jesse Lund, dass die auf Stellar basierende Zahlungsinitiative des Unternehmens möglicherweise mit Ripple zusammenarbeiten und Transaktionen in XRP abwickeln könnte.

„Die Teilnehmer des Netzwerks sollten in der Lage sein, in Echtzeit zu wählen und ihre Entscheidungen zu treffen. Die Preisgestaltung kann je nach dem verwendeten Abrechnungsinstrument unterschiedlich sein.

Ich denke also, dass sie Ripple XRP als ihr wichtigstes digitales Asset für die Abrechnung betrachten. Es könnten Lumen sein; es könnte Ripple sein; Möglicherweise sogar XRP. Es könnte auch Bitcoin sein. Aber es würde wahrscheinlich auch andere Instrumente wie Stablecoins und sogar digitale Währungen der Zentralbanken umfassen.

Bei IBM, sagt Shah, arbeitet er auch an YONO. Dies ist eine digitale Banking-App der State Bank of India. Die App wurde entwickelt um den Menschen eine einfache Möglichkeit zu geben ihre Rechnungen zu bezahlen und online einzukaufen.

Im April 2018 berichtete The Financial Analyst, dass die Bank eine Ripple-Einführung ins Auge fasste. Die potenzielle Partnerschaft wurde jedoch nie bestätigt.

— Anzeige–

blank

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

seven − 7 =