Ethereum: Der virale Hit Cryptokitties erhält 12 Millionen USD

CryptoKitties, das virale Ethereum basierte virtuelle Spiel, hat 12 Millionen US-Dollar von einer Liste prominenter Investoren eingesammelt.

Andreessen Horowitz und Union Square Ventures führten die Series-A-Finanzierungsrunde an, die auch die Beteiligung der erstklassigen Angel-Investoren Bill Tai, einem renommierten Risikokapitalgeber, Naval Ravikant, CEO und Gründer von AngelList, Mark Pincus, dem Gründer von Zynga, und Fred beinhaltete Ehrsam, der ehemalige Gründer von Coinbase, unter anderem.

Fred Wilson, Mitbegründer von Union Square Ventures, schrieb in einem Blogbeitrag über die Investition seines Unternehmens in CryptoKitties:

„Wir bei USV sind der Meinung, dass digitale Sammelobjekte eines von vielen erstaunlichen Dingen sind welche die Blockchain ermöglicht. Ohne Blockchain wäre es buchstäblich nicht möglich gewesen. Wir denken auch, dass digitale Sammelobjekte und alle Spiele, die sie aktivieren, einer der ersten, wenn nicht der erste, große Konsumfall für Blockchain-Technologien sein werden.“

CryptoKitties wurde im November 2017 eingeführt und ermöglicht es Benutzern, einzigartige virtuelle Katzen zu kaufen, zu verkaufen, zu sammeln, zu züchten und auszutauschen. CryptoKitties verwendet Ethereums ERC-721-Protokoll, einen Token-Standard, der ursprünglich vom CryptoKitties-Team entwickelt wurde.

Das Spiel wurde schnell berühmt mit seltenen Kätzchen für weit über 100.000 US-Dollar. Irgendwann wurde CryptoKitties die größte dezentrale Anwendung (dApp) auf Ethereum, die mehr als 13% der Transaktionen des Netzwerks ausmacht. Die Begeisterung erreichte ihren Höhepunkt bis zu dem Punkt, als dadurch die Ethereum Blockchain überladen wurde. Wie wir berichteten arbeitet das Ethereum Team allerdings mit Hochdruck daran hier Abhilfe zu schaffen durch neue Skalierungsprotokolle.

Einer Schätzung Dritter zufolge haben User seit Einführung der Plattform 331.722 CryptoKitties-Transaktionen getätigt und virtuelle Katzen im Wert von über 23,2 Millionen US-Dollar verkauft. Für jede Transaktion berechnet das Unternehmen eine Provision in Höhe von 3,75% des Gesamtwerts gemäß den Nutzungsbedingungen.

CryptoKitties gab Anfang dieses Monats sein Debüt in China, Hongkong und Taiwan.

Seit CryptoKitties das Konzept der CryptoCollectibles eingeführt hat, wurde eine Horde ähnlicher Blockchain-basierter virtueller Spiele gestartet, um die Manie anzuzapfen. Dazu gehören CryptoCelebrities, CryptoPuppies, CryptoPets, Cryptobots und CryptoBunnies des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi.

In jüngster Zeit hat das E-Commerce-Startup Rare Bits einen Peer-to-Peer-Marktplatz für Krypto-basierte Assets und Crypto-Collectibles eingeführt.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

1 Kommentar

  1. Crypto Experte ch sagt

    Toller Artikel. Nicht zu vergessen sind cryptohorse.ch . eines der Spiele, die ein Hype in China sind. Pferderennen sind der nächste große Hit. Ein später Einstieg lohnt sich nicht mehr.

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.