Ethereum Kurs zeigt sich konstant im Angesicht möglicher SEC Debatte

Der Kurs von Ethereum zeigte in der letzten Woche ein starkes Wachstum. In den letzten Tagen jedoch verlor er etwas an Schwungkraft wofür viele eine vermeintliche Debatte der amerikanischen SEC zum Wertpapierstatus von ETH verantwortlich machen.

ETH Kurs, https://www.kryptovergleich.org/coin/ethereum/

Derzeit wartet die Community gespannt auf die Entscheidung der US-Regulierer, ob Ethereum als Wertpapier eingestuft werden wird oder nicht. Vor einigen Tagen hatte das Wall Street Journal dazu berichtet. In dem Bericht hieß es, dass Beamte der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC und der Future- und Optionsmarktregulierungsbehörde CFTC am 7. Mai tagen würden. Thema der Tagung sollte die zukünftige Behandlung von Ethereum und Ripple sein.

Fand das SEC Treffen überhaupt statt?

Bis jetzt gibt es allerdings keine offizielle Stellungnahme dazu. Es ist zudem unklar, ob die Tagung stattgefunden hat. Manche Beobachter haben den Bericht des Wall Street Journals sogar als Fehlinformation bezeichnet. Es scheint, als sei keine endgültige Entscheidung getroffen worden. Nach Angaben von Paul Vigna, dem Mitautor des Artikels, handelte es sich lediglich um eine Diskussion innerhalb einer Arbeitsgruppe.

Währenddessen schienen die Anleger unbesorgt und die Märkte zuversichtlich. Ethereum hatte in der letzten Zeit beachtliche Gewinne zu verzeichnen. Die Kryptowährung durchbrach in der letzten Woche sogar die Schwelle von 800 USD. Zuvor hatte die Währung zwei Monate lang einen eher schwachen Kurs gezeigt. Nach der Mitteilung des Wall Street Journals war der Kurs allerdings um 7 Prozent abgesackt. Danach erholte er sich jedoch wieder. Zu Redaktionsschluss stand der Kurs, nach Angaben auf Aktuelle Kurse, bei 744 USD.

Im Januar hatte Ethereum ein Allzeithoch von 1.200 USD erreicht. Darauf folgte ein Fall auf beinahe 380 USD, was vor allem dem starken regulatorischen Druck zugeschrieben wurde. Dieser betraf vorrangig Initial Coin Offerings (ICOs). Jedoch bedienten sich viele dieser Projekte der Smart Contract Technologie von Ethereum. So wurde Ethereum von den Regulierungen indirekt mitbetroffen.

Natürlich ist unbekannt, wie die Märkte auf eine Entscheidung der SEC reagieren würden. Möglicherweise führte die Einordnung als Wertpapier zu einer höheren Nachfrage bei den Investoren. Zu dem Thema äußerte sich auch Joseph Lubin, der Mitbegründer von Ethereum. Lubin erklärte gegenüber TheStreet er sei zuversichtlich, dass eine Regulierung nicht notwendig sei.

Er sagte: „Wir haben das Thema sehr ausführlich mit Anwälten in den USA und anderen Ländern erörtert. Wir sind extrem sicher, dass es [Ethereum] kein Wertpapier ist und es auch nie war. (…) Wenn eine Transaktion die Howey-Prüfung nicht besteht, ist sie kein Wertpapier“.

Dabei bezog sich Lubin auf die Prüfungsfragen, die der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten anwendet. Anhand dieser Prüfung wird entschieden, ob im jeweiligen Fall ein Anlagevertrag und damit ein Wertpapier vorliegt.

 

Quellen: Wall Street Journal, TheStreet, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

two × 3 =