Facebook ist stolz: Kryptowährung Libra hat bereits 51.000 Transaktionen im Testnetz abgeschlossen

Das Facebook-Projekt Libra baut derzeit eine globale Gemeinschaft von Entwicklern und technischer Infrastruktur auf. Die umstrittene digitale Währung schreitet mit großen Schritten voran. Dies trotz der Bemühungen diverser Regulierungsbehörden, Libra zu verlangsamen und sogar dessen Einführung zu stoppen.

Basierend auf einer „permissioned“ Blockchain, hat das Libra-Testnetz seit seinem Reset im September über 51.000 Transaktionen protokolliert. Eine „permissioned“ Blockchain steht im Gegensatz zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen, die öffentliche Blockketten verwenden.

Das Libra-Projekt hatte wichtige Mitgleider verloren aufgrund des regulatorischen Druckes. Diverse Politiker warnten Unternehmen sich dem Proekt anzuschließen. Trotzdem unterzeichneten die 21 verbleibenden Mitglieder letzten Monat in Genf die offizielle Satzung der Vereinigung. Darunter war natürlich auch Facebook.

Das Unternehmen lobt nun seine leidenschaftliche Gemeinschaft von Entwicklern die das Projekt vorantreiben. Laut einem offiziellen Blogbeitrag heißt es:

„Unsere Entwicklergemeinde hat begeistert gearbeitet und in nur sieben Wochen seit dem Start des Testnetzes erstaunliche 34 Projekte abgeschlossen:

10 Wallets
11 Blockchain-Explorer
2 IDEs
1 API
11 Clients“

In dem Entwicklungs-Update von Libra letzten Monat hieß es:

„Nach dem Testnet hoffen wir auf eine erfolgreiche Einführung des Libra Mainnet. Eine Methode, mit der wir den Projekterfolg verfolgen, ist die Anzahl der eingesetzten Nodes, die von verschiedenen Partnern verwaltet werden.

Das Endziel des Mainnets ist, dass alle Partner über Nodes im Netzwerk verfügen. Jede Node wird auf einer Mischung aus lokalen und Cloud-basierten Infrastrukturen ausgeführt. Wir sind überzeugt, dass eine größere Vielfalt der Infrastruktur dem Libra-Netzwerk mehr Stabilität verleihen wird.“

Den neuesten Blog-Post von Libra findest du hier.

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.