Google bald in Konkurrenz zu Ethereum & Bitcoin?

Google springt auf den Blockchainzug auf.

Auch Google arbeitet an Blockchain Diensten für das Cloud-Computing laut neuesten Berichten. Der Suchmaschinengigant hat unbenannte Übernahmen in diesem Bereich getätigt. Zukünftig könnte Google Lizenzen zur Nutzung seines eigenen Distributed Ledger Systems an Drittunternehmen vergeben.

Der Werbechef von Google teilte mit, man habe aktiv untersucht, wie man die Blockchain Technologie nutzen und einbinden könne. Angaben zufolge hat Google an Blockchain Diensten gearbeitet, um es mit den Start-up-Unternehmen aufzunehmen, die sich auf diese immer mehr aufkommende Technologie spezialisieren.

Googles Senior-Vizepräsident der Abteilung Werbung und Handel, Sridhar Ramaswamy, sagte dazu:

„Das Unternehmen hat die Technologie untersucht, hat aber keine offizielle Produktankündigung zu machen“.

Die Ledger-Lizenzvergabe an Drittparteien wird Google helfen, seinen Cloud-Service von der Konkurrenz, etwa dem Amazon Web Service (AWS), abzuheben. Zudem würden damit die Kundendaten geschützt. Die Google-Muttergesellschaft Alphabet ist Berichten zufolge eine der aktivsten Investoren von Blockchain Firmen.

Es wird nunmehr eine formelle Ankündigung von Google zu dem Thema erwartet. Einige leitende Angestellte des Giganten haben bereits preisgegeben, dass die Blockchain untersucht werde. Außerdem überprüfe man die bestmögliche Nutzung der Ressourcen.

Wie auch bei vielen anderen neuen Technologien hat das zuständige Google-Team einige zuständige Personen ernannt. Diese suchen dauerhaft nach potenziellen Nutzungsmöglichkeiten für die Blockchain.

Hier einige Meinungen von Blockchaininteressierten aus dem Internet:

Maurice Kinman, ein Twitter-Nutzer, sagte:

„Da haben wir es! Jetzt ist klar, warum Google die Kryptowährungswerbung verboten hat. Wie ich es mir gedacht hatte: Erst die Werbung verbieten, dann die eigene schalten. Amazon, Facebook und eBay und so weiter – alle arbeiten sicher schon an dem nächsten großen Ding! Twitter sollte auch mitmachen und Konten einführen, die 100 % geprüft und durch die Blockchain gesichert sind“.

Balwinder Singh kommentierte:

„Hoffen wir, dass es genauso zentralisiert sein wird wie XRP. Ich glaube nicht daran, dass die wirkliche Innovation in der Blockchain Technologie von Google kommen wird. Echte Dezentralisierung ist in jeder Hinsicht eine Gefahr für ihr Geschäftsmodell. Eine dezentralisierte Version von Google? Immer her damit! Am liebsten auch gleich ein dezentralisiertes Internet!!“

Maria Diaz schrieb:

„Jeder entwickelt heutzutage eine Blockchain. Ich frage mich, wie viele dieser Projekte eigentlich verstehen, was eine echte Blockchain ist … nur die Besten werden übrig bleiben. Jetzt ist es unsere Aufgabe herauszufinden, wer das sein wird“.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × five =