ICON kooperiert mit LINE Konzern für Joint-Venture

ICON ist auch bekannt als das „koreanische Ethereum“. Das ICON-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, eines der größten dezentralisierten Netzwerke der Welt zu schaffen. Über dieses Netzwerk soll es jedermann möglich sein, an jeder Blockchain teilzuhaben und sich damit zu verbinden.

Line ist vergleichbar mit Whatsapp, jedoch mit Fokus auf Asien

Jetzt hat ICON angekündigt, dass man mit LINE kooperieren will. Das Unternehmen LINE hat seinen Sitz in Tokio und ist eine Tochtergesellschaft des südkoreanischen Suchmaschinengiganten Naver. LINE betreibt unter anderem eine Messaging-Plattform mit über 200 Millionen Nutzern pro Monat. Zusammen wollen ICON und LINE nun ein Joint-Venture mit dem Namen „Unchain“ durchführen.

Fokus des Join-Ventures wird auf dApp Entwicklung liegen

Nach Angaben in einer Unternehmensmitteilung soll Unchain dApp-Dienste entwickeln. Zugleich soll das Joint-Venture Synergien mit ICON erzeugen, um dessen Blockchain Umgebung auszubauen.

CEO von Unchain wird H. K. Lee, der derzeit noch als technischer Leiter von ICON tätig ist. Lee besitzt durch seine Tätigkeit eine große Erfahrung im Bereich der Blockchain Technologie und der künstlichen Intelligenz. Derzeit ist Lee damit beschäftigt, dApp-Teams aufzustellen und zu begutachten, die mit ICON zusammenarbeiten können.

Zu dem Joint-Venture schrieben ICON und LINE:

„Unchain wird eine Blockchain Umgebung schaffen, die auf einer Tokenwirtschaft basiert. In dieser Umgebung werden die Nutzer für ihre Beiträge zum Netzwerk belohnt. Unchain wird zudem integrierte dApp-Dienste über ICON und Unblock bieten. Unblock ist eine Tochtergesellschaft von LINE, die sich mit der Erforschung der Blockchain und der Beschleunigung von dApp-Projekten befasst. Damit wird dieses Joint-Venture die Blockchain Technologie und die Dezentralisierung weiter voranbringen. Zugleich werden damit beide dem Ziel, ein Teil des täglichen Lebens zu werden, einen Schritt näherkommen“.

Es wird erwartet, dass dieses Joint-Venture dem ICON-Netzwerk eine Vielzahl neuer Nutzer und dApps bescheren wird.

ICON hat kürzlich auch „Chain ID“ veröffentlicht. Dieser Dienst gilt als der weltweit erste verbundene Authentifizierungsdienst auf Basis einer Blockchain. Die Nutzer können sich über Chain ID mit nur einem Zertifikat bei 25 verschiedenen Banken und Unternehmen identifizieren. Chain ID soll von Samsung für sein Authentifizierungsprotokoll verwendet werden.

ICON wird zudem als Sponsor an der Konferenz „Consensus 2018“ teilnehmen.

Das ICON-Token ICX wurde zu Redaktionsschluss zu 4,21 USD gehandelt. Die Marktkapitalisierung von ICX betrug zur gleichen Zeit 1,6 Milliarden USD. Damit belegte ICX bei Redaktionsschluss den 20. Platz der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Quelle: Hello ICON World, Bild: Line.me, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.