IOTA und Audi gehen spannende neue Partnerschaft ein

Die IOTA Foundation spielt bekanntlich eine große Rolle im Bereich der Mobilitätsforschung. Dabei geht es darum, zu erforschen, wie man die Blockchain als Lösung, zum Beispiel im Transport, nutzen kann. Da passt die jetzt angekündigte Partnerschaft zwischen Audi und IOTA genau ins Bild.

Zu der neuen Partnerschaft hieß es in einem Blogeintrag der IOTA-Foundation:

„Wir alle können uns ein Leben ohne Mobilität nicht mehr vorstellen. Heute geht der Begriff «Mobilität» jedoch weit über das Auto hinaus. Er umfasst auch Infrastrukturlösungen und neue Konzepte im Bereich der Fortbewegung, ebenso wie Fußgänger. Was aber wird die Premiumlösung der Mobilität der Zukunft sein? Wer wird sie definieren, wer wird sie beeinflussen und wer wird sie formen?“

IOTA glaubt, dass Audi die Antworten auf diese Fragen hat

Die neue Partnerschaft zwischen Audi und der IOTA Foundation wurde jüngst in Berlin vorgestellt. Beide Unternehmen scheinen einer Meinung zu sein. Gemeinsam will man ein „erlaubnisloses Mobilitäts-Ökosystem“ schaffen. In der offiziellen Stellungnahme von IOTA heißt es dazu:

„In dem Bestreben, das erlaubnislose Mobilitäts-Ökosystem zu schaffen, hat IOTA gerade einen einwöchigen Google Design Sprint mit der Audi Denkwerkstatt – dem Audi-Think-Tank – in Berlin begonnen. Im Rahmen dessen wollen wir Nutzungsfälle auf Basis des Tangle untersuchen, einen frühen Prototyp entwickeln und Kundenmeinungen sammeln. Das Ziel ist es, unabhängig oder gemeinsam mit anderen, Geschäftsmodelle zu entwickeln. Diese neue Arbeitsmethode ist beispielhaft dafür, wie Automobilhersteller sich der Innovation zuwenden. Zugleich ist es eine fabelhafte Gelegenheit für IOTA, gegebenenfalls über die Kompetenz von Audi in die neue Mobilitätslösung integriert zu werden.“

Die Blockchain Technologie und die Transportbranche (inklusive Automotive) sind zwei Konzepte, die bestens zueinander passen. Insgesamt bietet die Blockchain Unterstützung in allen Bereichen der Automotive-Branche.

So hatte ich bereits vor einiger Zeit von Reddit-Einträgen berichtet, die erahnen lassen, dass die Zukunft für den Automobilbau bereits begonnen hat. Beispielsweise schrieb ein Reddit-Nutzer:

„Na ja, ich war heute bei einem VW-Händler, um meinen neuen Wagen abzuholen. Weil der Wagen ein Elektroauto ist, habe ich scherzhaft nach IOTA gefragt. Da hat dieser Verkäufer in den 50ern doch gesagt, dass VW im Rahmen des Markentrainings bereits zu IOTA schult. Und das in Finnland. VW nimmt IOTA ziemlich ernst“.

IOTA möchte sich offenbar auf den eigentlichen Mobilitätsaspekt konzentrieren. Die neue Partnerschaft ist nicht die erste aus diesem Bereich und sie wird mit Sicherheit auch nicht die letzte sein. IOTA ist ein Trend, der sich in ganz Europa ausdehnt. In Anbetracht der vielen großen Autohersteller findet IOTA dort ein großes Betätigungsfeld.

Quelle: Blog.IOTA, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.