Kanada genehmigt zweiten Bitcoin ETF

Die kanadische Finanzregulierungsbehörde hat einen zweiten Bitcoin ETF genehmigt. Der Fonds trägt den Namen „EBIT“ und soll institutionellen Investoren eine alternative Investitionsmöglichkeit in Bitcoin eröffnen.

Nach einer aktuellen Meldung hat die kanadische Finanzaufsicht einen weiteren ETF für Bitcoin (BTC) zugelassen. Erst vor einigen Tagen hatte man dort bereits den ersten Bitcoin ETF der Welt genehmigt.

Der jetzige ETF mit Namen EBIT ist ein Fonds der Evolve Funds Group und wird über Evolve ETF angeboten. Zielgruppe für den ETF sind institutionelle Investoren.

Was ist ein ETF auf Bitcoin?

„ETF“ steht für (englisch) „Exchange Traded Fund“ und bezeichnet einen an der Börse gehandelten Indexfonds. Der Fonds bildet dabei meist einen bestimmten Index an Werten, meist Aktien, ab und ermöglicht so ein einfaches Streuen einer Anlage.

Es gibt ETFs für alle möglichen Bereiche. Bekannt sind etwa der „MSCI World“ oder der „Nasdaq 100“. Jetzt neu hinzu kommen ETFs für Bitcoin. Diese haben zwar nur einen Bestandteil (Bitcoin), bilden aber den Wert entsprechend ab. Für die Investoren bieten diese ETFs den Vorteil, dass sie selbst kein Bitcoin halten (und sicher verwahren) müssen, aber trotzdem an der Wertsteigerung profitieren können.

Raj Lala, der Präsident und CEO von Evolve ETFs, sagte dazu gegenüber Cision:

Der Bitcoin ETF ist eine spannende Sache für Investoren, denn sie können darüber Bitcoin an einer regulierten Aktienbörse handeln. Das ist so einfach wie der Kauf von Aktien über ihre Bank oder ihren Broker. Beim Investieren in Bitcoin gibt es keine technischen Schwierigkeiten und die Transaktionen von EBIT-Einheiten erfolgen sicher über eine vertraute Broker-Investmentplattform. EBIT bietet tägliche Liquidität, Transparenz und Sicherheit durch einen direkten Bitcoin Kauf über eine regulierte ETF-Struktur.

Ähnlich wie die sogenannten „physischen“ Aktien-ETFs wird auch der Bitcoin ETF EBIT „physische“ Bitcoin kaufen und im Cold Storage aufbewahren, wie Elliot Johnson von Evolve ETFs erklärte.

Die Auswirkungen auf den Bitcoin Kurs

Dieser neue und der schon vorher zugelassene ETF werden mit großer Sicherheit weitere große Mitspieler auf dem Finanzmarkt auf Bitcoin aufmerksam machen. Die institutionellen Anleger sehen sich vielen Vorgaben gegenüber und konnten daher bisher teilweise nicht in Bitcoin investieren, selbst, wenn sie dies wollten.

Ein ETF ist dagegen eine seit fast 50 Jahren bekannte Investmentmöglichkeit mit gutem Ansehen. Dies dürfte das Investieren für die großen Anleger erleichtern und weiteres Geld auf den Bitcoin Markt spülen. Das wiederum sollte zu einem weiteren Kursanstieg führen und erhöht die Wahrscheinlichkeit auf einen deutschen Bitcoin ETF.


Willst du Bitcoin kaufen? Hier lernt man, wie das schnell und einfach geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

five × 3 =