Krypto Newsflash: Bitcoin, Stellar, Tron, Ripple XRP, IOTA und EOS

Haben Sie auch das Wochenende in der Sonne genossen und keine Zeit gehabt, in der Kryptowelt auf dem Laufenden zu bleiben? Kein Problem, hier finden Sie einen Kurzüberblick zu den Themen, die die „Kryptosphäre“ bewegt haben.

Bitcoin

Der Bitcoin Kurs ist wieder zu knapp unter 8.200 USD zurückgekehrt. Zuvor war er kurz ins Schleudern geraten. Grund dafür war offenbar eine Meldung, wonach die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC einen Antrag abgelehnt hatte. Dabei handelte es sich um den zweiten Antrag der Winklevoss-Zwillinge auf Zulassung eines börsengehandelten Fonds (ETF) auf Bitcoin Basis.

Positiv ist, dass Bitcoin, wie auch Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash, vom beliebten Londoner Zahlungsdienstleister Skrill aufgenommen worden ist. So können die Kunden von Skrill jetzt auch über den Dienst Kryptowährungen kaufen und verkaufen.

Stellar Lumens

Stellar Lumens wurde offiziell auf Huobi notiert. Huobi ist, gemessen am Handelsvolumen, die fünftgrößte Kryptobörse der Welt. Die Kryptowährung Stellar Lumens ist in der letzten Woche um etwa 14 Prozent gestiegen.

Tron

Die Kryptobörse CoinEx aus Hongkong hat die Migration der ERC-20-Token ihrer Kunden auf die neue Tron-Blockchain abgeschlossen. Damit haben insgesamt 36 Kryptobörsen die Tron-Migration durchgeführt.

Ripple Labs und Ripple XRP

In einem neuen Interview, von dem ich ebenfalls berichtet habe, gab es interessante neue Aufschlüsse zu Ripple. In dem Interview erklärte der Chief Market Strategist von Ripple, Cory Johnson, warum Ripple gegenüber Regulierungen sehr aufgeschlossen ist. Zudem verglich Johnson die Geschwindigkeit von XRP mit derjenigen von Bitcoin und Ethereum. Dabei erklärte er, dass Ripple fest daran glaube, dass Geld sich heute so schnell wie Ideen bewegen sollte.

IOTA

Die Entwickler der ersten IOTA-dApp haben auf Twitter bekannt gegeben, dass sie mit ihrem dezentralisierten Spiel große Fortschritte machen. Das Spiel heißt „Tangle Farm“. Die Spieler betreiben in dem Spiel ihren eigenen Bauernhof, auf dem sie unter anderem säen und ernten können.

EOS

Die EOS-Community auf Reddit versucht derzeit, die Echtheit einer Website zu überprüfen. Auf der Website wird behauptet, dass gerade das erste Kampfspiel auf Basis der Kryptowährung EOS entwickelt würde.

Das Spiel hat angeblich den Namen „Pump Dump Wars“ und spielt damit wohl ironisch auf die gleichnamige Aktienbetrugsmasche an. Weiter ist auf dem Titelbild der CTO von EOS, Daniel Larimer, in Barbarenoutfit zu sehen, der CryptoKitties wie Waffen zu schwingen scheint. Ihm gegenüber steht ein anderer Barbar, der dem Mitbegründer von Ethereum, Vitalik Buterin, verblüffend ähnlich sieht. Dieser Barbar ist bereit, mit seinem Schild, das wie ein Mülltonnendeckel wirkt und mit „Sharding“ beschriftet ist, den Schlag des Gegners mit einem CryptoKitty abzuwehren. Im Hintergrund dieses Zweikampfes scheint sich eine epische Schlacht abzuspielen, die an den Film „Der Herr der Ringe“ erinnert. Sogar eine startende Rakete ist zu erkennen, die verdächtig an diejenige von Stellar Lumens erinnert.

Quellen: Twitter (Huobi), Twitter (Tangle Farm), PumpDumpWars, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

twenty − ten =