Krypto Newsflash: IOTA, Bitcoin, Ethereum, Monero, Bitcoin Cash, Litecoin und Coinbase

Hier eine kurze Zusammenfassung der Themen, die jüngst die Welt der Kryptowährungen bewegt haben.

Bitcoin (BTC)

Wie bereits in einem anderen Eintrag berichtet, hat Brian Kelly in der CNBC-Fernsehsendung „Fast Money“ eine Erklärung für das derzeitige Hoch von Bitcoin gegeben. Grund sei das Auslaufen von Futures-Kontrakten an der Chicagoer Börse CBOE. Seiner Meinung nach könne dieser Trend ungefähr sechs Tage lang anhalten.

 

Ethereum (ETH)

Der Erschaffer von Ethereum, Vitalik Buterin, hat eine Vielzahl von Tweets veröffentlicht. Daraus lässt sich entnehmen, dass „Casper“ vielleicht eher kommt, als viele meinen. „Casper“ ist ein Proof-of-Stake-Protokoll, das die Skalierbarkeit von Ethereum verbessern und die Transaktionskosten senken soll.

 

IOTA (MIOTA)

IOTA hat einige neue Projekte vorgestellt, die auf seiner Plattform entstehen. Durch den „IOTA Ecosystem Development Fund“ (EDF) sollen die Projekte Mittel aus der Community erhalten. Ziel ist es, so eine vielfältige Gruppe von Initiativen auf Basis des IOTA-Kernprotokolls zu schaffen.

 

Monero (XMR)

Aus einer neuen Untersuchung der Universität Aachen geht hervor, dass der berüchtigte Browser-Miner Coinhive pro Monat Monero (XMR) im Wert von 250.000 USD erzeugt. Das entspricht etwa 1,18 Prozent der gesamten Miningleistung der Blockchain.

Coinhive basiert auf der Programmiersprache JavaScript. Gedacht ist der Miner für verantwortungsvolle Websites, die durch die Rechenleistung der Nutzer minen können. So können die Besucher die jeweilige Website unterstützen. Leider missbrauchen Hacker die Software mitunter und verstecken sie auf Websites, um so die Besucher der Website unbemerkt für sich minen zu lassen.

 

Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Litecoin und ERC-20-Token

Die Kryptobörse Coinbase will mit ihrem neuen Krypto-Wallet ganz neue Maßstäbe setzen. So soll das neue Mobil-Wallet mehr als nur ein Mittel sein, um auf die eigenen Kryptowährungen zuzugreifen. Vielmehr soll das Wallet als Ausgangspunkt dienen, um das dezentralisierte Internet und seine Möglichkeiten zu erkunden.

Das Coinbase Wallet soll folgende Möglichkeiten eröffnen:

– Verwaltung von Ethereum (ETH) und allen ERC-20-Token; „sehr bald“ soll auch die Verwaltung von Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) möglich sein.

– Möglichkeit zum Erhalt von Airdrops (kostenlosen Ausgaben von Coins oder Tokens) und Tokens aus Initial Coin Offerings (ICOs)

– Kauf und Aufbewahrung von Krypto-Sammelobjekten; diese können auch in Spielen genutzt oder auf Marktplätzen verkauft werden

– Versenden von grenzübergreifenden Kryptozahlungen an jedermann und an jeden Ort

– Zugang zu führenden, dezentralisierten Kryptobörsen, an denen die Nutzer Token kaufen und verkaufen können

– Zugriff auf die ganze Bandbreite von Drittanbieter-dApps, die eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten eröffnen.

Die Coinbase-Wallet-App können Sie hier herunterladen (für iOS und Android; in englischer Sprache).

Quellen: Twitter 1, Twitter 2, RWTH Aachen, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

seventeen − fifteen =