Kurs schießt auf 8.350 Dollar: sollte man jetzt noch Bitcoin kaufen?

Der Bitcoin Kurs schoss heute Nacht über 8.000 USD hinaus und gewann innerhalb von Stunden mehr als 600 USD an Wert. Sind 9.000 Dollar pro Coin nun in Sicht und sollte man jetzt noch kaufen?

Der Bitcoin Wert ist um gut sieben Prozent gestiegen und wird nun für mehr als 8.300 Dollar pro Coin gehandelt laut den aktuellen Kursen.

Die Kryptowährung begann 2020 auf scheinbar wackligem Boden. Während sie das neue Jahr oberhalb der 7.000-Dollar-Marke pro Coin einläutete, tauchte Bitcoin nur wenige Tage später zum ersten Mal seit fast einem Monat in den 6.000-Dollar-Bereich ein.

blank
Der aktuelle Bitcoin Kurs

Der Bitcoin-Kurs stieg jedoch am vergangenen Freitag nach einem Drohnenschlag im Iran, der einen der führenden Generäle des Landes tötete. Die daraus resultierende politische Instabilität im Land soll laut Marktanalysten zu dem Preisanstieg von Bitcoin beigetragen haben.

Einige vermuteten Tether als Ursache für den Bitcoin Run

Es ist unklar, was die Ursache für die gestrige Rallye war. Die Vermutung, dass sie durch eine massive Injektion von Tethers in den Markt getrieben worden sein könnte, wurde von den Führungskräften von Bitfinex und Tether schnell widerlegt.

Der solide Kurszuwachs von Bitcoin seit Beginn des Jahres, zusammen mit den wachsenden Adoptionsraten und den Fundamentaldaten des Netzwerks lässt viele Analysten grün sehen. Der Mitbegründer von Morgan Creek Digital, Jason Williams, prognostiziert, dass Bitcoin auf dem besten Weg dazu ist, bis Ende nächsten Jahres einen massiven neuen Rekord aufzustellen.

„Der Preis von Bitcoin wird bis Dezember 2021 bei über 80.000 USD liegen.“

Der Kryptoanalyst und Bitcoin-Bulle Joe Saz hat einen bevorstehenden Bullenlauf im Auge.

„Bis jetzt ein guter Januar. Die Bitcoin Halbierung wird auch bald kommen. Ich bin bullisch. Die nächsten 4 bis 8 Wochen werden uns hoffentlich für den Rest der Rallye im 6-stelligen Bereich vorbereiten.“

— Anzeige —

Fundamentaldaten von Bitcoin sind stabil

Laut dem Data Tracker Coinmetrics verzeichnete die Bitcoin-Nutzung sowohl bei den aktiven Adressen als auch bei den Transfers einen marginalen Zuwachs von 0,6 % bzw. 2,7 % in den letzten sieben Tagen. Die Hash-Rate von Bitcoin hingegen ist im gleichen Zeitraum um 15,6 % gestiegen. Sie ist ein Maß für die dedizierte Verarbeitungsleistung und die Netzwerkstärke.

Gold ist ebenfalls um 4% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Anleger suchen vermutlich sichere Häfen, da Unsicherheit, Angst und die Androhung von Vergeltungsmaßnahmen zwischen den USA und dem Iran zu Tage traten.

Bitcoin-Skeptiker sagen jedoch, dass der populärsten Kryptowährung der Welt die Kraft ausgehen wird. Der Kryptokritiker Peter Schiff hat die Vorstellung eines nachhaltigen Wiederauflebens von BTC zurückgewiesen.

Schiff erzählt seinen 178.000 Follower auf Twitter:

„An die Bitcoin-Fans, die sich über die 4%ige Bitcoin-Rallye im Jahr 2020 freuen: Denken Sie darüber nach. Gold ist in diesem Jahr ebenfalls um etwa den gleichen Prozentsatz gestiegen, nur mit deutlich weniger Abwärtsrisiko. Falls dies die beste Rallye ist die Bitcoin zeigen kann, wie soll es dann jemals 50.000, geschweige denn 1 Million erreichen?“

Wie immer sollte man die positiven und negativen Argumente vor einem möglichen Bitcoin Kauf berücksichtigen.

Inzwischen haben sich die Kurse wieder etwas beruhigt und sind nicht mehr ganz auf den Höchstsänden von heute Nacht. Ethereum (ETH) zum Beispiel liegt nur 1 Prozent über seinem gestrigen Wert, während Ripples XRP nach dem gestrigen Bull Run um etwa 2 Prozent gefallen ist.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + four =