Mark Cuban: Bitcoin und Krypto sind das neue Internet

In einem Interview hat Mark Cuban jetzt seine Sicht auf Bitcoin, das Fiat-Geldsystem und die dezentrale Finanzwirtschaft zusammengefasst. Dabei verglich er die Situation mit den Anfangstagen des Internets und zeigte die sich bietenden, großen Chancen auf.

Cuban ist ein US-amerikanischer Milliardär und Besitzer des Profi-Basketballteams Dallas Mavericks. In einem Interview mit „The Defiant“ hat Cuban jetzt seine Sicht auf Bitcoin, Fiat und die dezentralisierte Finanzwirtschaft (DeFi) erklärt.

Wird Bitcoin eine Währung?

Im Hinblick auf Bitcoin (BTC) betonte Cuban, dass es anfangs immer die Vermutung gegeben habe, Bitcoin würde sich zu einer Währung entwickeln. Inzwischen sei aber auch den meisten Bitcoin Befürwortern klar, dass Bitcoin weniger eine Währung, sondern vielmehr ein Wertspeicher sei. Er glaube auch nach wie vor nicht, dass es sich zu einer Währung entwickeln werde, sagte er.

Weiter führte Cuban aus, dass er es für möglich halte, dass die Staaten zukünftig Teile ihrer Goldreserven in Bitcoin oder andere Krypto-Assets umschichten könnten. Viel in diesem Bereich hänge mit Vertrauen zusammen.

Das wird aus dem aktuellen Geldsystem

Das aktuelle Geldsystem nannte Cuban „unhaltbar und nicht nachhaltig“. Trotzdem gehe er nicht von einem Zusammenbruch des Systems aus, sagte er. Auch betonte er, dass er keinen Zusammenhang zwischen dem Vorgehen des US-Zentralbanksystems (Federal Reserve), also dem „ungebremsten Gelddrucken“, und dem Kurs von Bitcoin sehe.

In jedem Fall verlören die Staaten durch das physische Prägen und Drucken von Münzen und Papiergeld Geld, führte Cuban aus. Insofern seien elektronische Währungen günstiger, weshalb die Staaten sie nach und nach einführen würden.

Goldgräberstimmung wie zu Beginn des Internets

Cuban zeigte sich auch erneut als großer Befürworter der dezentralisierten Finanzen und Ethereum (ETH).

Zum aktuellen Boom im Bereich der dezentralisierten Finanzwirtschaft sagte er:

Die Blockchain reift jetzt wirklich heran (…) Es kommen NFTs [Non-Fungible Tokens] (…) Überall entstehen neue Applikationen. Das erinnert mich so stark an die frühen Tage des Internets. Die Leute sprachen seit Mitte der 90er über das Internet, aber das Internet gab es schon seit zehn Jahren.

Cuban zeigte sich optimistisch im Hinblick auf die Möglichkeiten, alle möglichen Dinge zu digitalisieren und zu verkaufen. Den wirklichen Umbruch sah Cuban jedoch in einem anderen Bereich:

Das Banking wird reibungslos. (…) Es ist einfach, sich [Geld] in Sekundenschnelle zu leihen. Man kann sich in Sekundenschnelle Geld leihen. Wenn man (…) 100 USD zu 2,3 % leihen will, geht das in 15 Sekunden. Das ist unglaublich.


Willst du Bitcoin kaufen? Hier lernt man, wie das schnell und einfach geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

sixteen + one =