Millionär verschenkt Unsummen von Bargeld und Bitcoin, sieht in dezentralen Systemen die Zukunft

Der Chief Executive Officer von Pulte Capital ist Enkel des verstorbenen Milliardärs William John Pulte, der Gründer und Vorsitzender von PulteGroup. Dies ist eines der größten Immobilienunternehmen in den USA. Er sagt Peer-to-Peer-Systeme seien die Zukunft.

Um seine Unterstützung zu demonstrieren hat er Bitcoin verschenkt. Wie wir wissen, ist dies ein Netzwerk mit dem Menschen Geld direkt, grenzüberschreitend und ohne Banken oder Finanzplattformen wie PayPal oder Venmo aneinander senden können.

Zu den Empfängern von Pultes Wohltätigkeit gehört eine vielfältige Truppe. Dazu zählen verletzte Kriegsveteranen, ein Krebspatient, eine arme Familie, die in einem Auto lebt. Zudem auch Lehrer, die kein Geld haben, um Unterrichtsmaterial für ihre Schüler zu kaufen.

„Ich habe Bitcoin im Internet verschenkt, weil ich glaube, dass Peer-to-Peer-Systeme der Weg der Zukunft sind. Wir haben Philanthropie dezentralisiert, um Peer-to-Peer zu werden, was mehr Menschen schneller hilft. Ich benutze mein Geld, um neue Grenzen zu überschreiten. Begleiten Sie uns!“

Der Twitter-Philanthrop sagt, dass er durch das Verschenken von Geld über soziale Medien den Menschen zeigen kann, wie einfach es ist, direkt an bedürftige Menschen zu spenden. Er will Milliardäre wie  Schönheitsmogul Kylie Jenner an Bord haben.

— Anzeige —

Bereits knapp 1 Million Follower bei Twitter

Pulte wohnt in Oakland County, Michigan. Er startete seine Philanthropie-Kampagne im Juli, indem er Menschen auf Parkplätzen Bargeld gab und Fremden kostenlose Autos schenkte. Er postete die Videos auf Twitter und beobachtete, wie seine Legion von Fans innerhalb von fünf Monaten von fünf auf 961.000 stieg.

Präsident Donald Trump half ihm, Anhänger zu gewinnen, indem er seine Bemühungen, einem militärischen Veteranen 30.000 Dollar zu geben wiederholte. Am 10. Juli retweetete Trump ihn erneut zu seinen 66,5 Millionen Anhängern und fügte hinzu: „Danke, Bill.“

Im August 2019 sagte Pulte er werde einer zufälligen Person die seine Nachricht retweetet ein Bitcoin geben.

„Ich werde $ 11.294 oder ein Bitcoin an jemanden geben, der dies in den nächsten 72 Stunden retweet (musst mir folgen, damit ich dich erreichen kann)“

Am 31. Oktober twitterte er:

„Heute haben wir Lynn geholfen, einem Opfer von häuslichem Missbrauch, Cindy, einer Frau mit Krebs im Stadium 3, Katie, einer alleinerziehenden Mutter von drei Kindern, Scott, dessen Familie aufgrund des Typ-1-Diabetes ihres Kindes in Verzug geraten ist, und drei weiteren wundervolle Familien. Danke für Ihre Unterstützung.“

Am Sonntag bot er einer zufälligen Person, die ihn retweetete, 25.000 US-Dollar an.

Mit nur noch 39.000 fehlenden Followern ist Pulte seinem Ziel nahe, eine Million Twitter-Follower zu erreichen. Er sagte, dass der Meilenstein ein großes Geschenk von 1 Million US-Dollar auslösen wird.

„Ich bin nur eine Person, aber wenn ich hunderttausende Menschen zum Schenken inspirieren könnte, dann wird es wirklich interessant.“

„Ich glaube, wenn wir geben, wenn wir für andere opfern, sind wir diejenigen, die davon profitieren. Das mache ich, weil es mich glücklich macht und anderen Menschen hilft. Es gibt einfach keine andere Möglichkeit, das gleiche auszudrücken.“

Sie können sich hier die Regeln von Pulte ansehen.

Textnachweis: Dailyhodl, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.