NBA-Team versteigert Krypto NFTs

Das nordamerikanische Basketballteam Golden State Warriors versteigert als erste Mannschaft offizielle NFTs. Im Angebot sind Ticketabrisse berühmter Spiele des Teams und Meisterschaftsringe.

Das Interesse an NFTs (Non-Fungible Tokens, deutsch: Nicht austauschbares Token) schien nach einem ersten Hype im März und April zeitweilig nachgelassen zu haben. Die Idee hinter den NFTs findet jedoch immer mehr Anhänger und schickt sich an, den Massenmarkt zu erreichen. So hat das beliebte US-Basketballteam Golden State Warriors jetzt als erste Mannschaft offizielle NFTs des Teams versteigert.

Das Team ist Teil der amerikanischen Basketballliga NBA. Der Name der Basketballmannschaft deutet auf den jetzigen Heimatort San Francisco hin, der in Kalifornien liegt, das während des Goldrausches von 1849 „Golden State“ genannt wurde.

Welche NFTs werden angeboten?

Die versteigerten NFTs kann man sich als eine digitalisierte Form eines Wertes vorstellen, etwa einer Eintrittskarte zu einem berühmten Spiel der Golden State Warriors. Es handelt sich aber nicht bloß um ein digitales Bild (das man beliebig oft kopieren könnte), sondern um eine einzigartige Datei, die nicht austauschbar ist. Dafür sorgt eine unterliegende Blockchain (ähnlich wie bei Bitcoin), in der jedermann sehen kann, wer Eigentümer des Originals ist.

Worauf beziehen sich die NFTs?

Die Golden State Warriors versteigern digitale Bilder abgerissener Tickets zu berühmten Spielen der Mannschaft. Gestaltet hat diese das brasilianische Künstlerstudio Black Madre. Als Hauptattraktion bietet das Team virtuelle und reale Meisterschaftsringe an, die der Team-Juwelier in Beverly Hills gestaltet hat. Diese Ringe dürfen normalerweise nur Teammitglieder oder andere dem Team nahestehenden Personen tragen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes war ein Ring bereits für einen ungerechneten Betrag von etwas unter 1 Million USD verkauft. In Anbetracht dessen, dass das Team in der Vergangenheit sowohl zu Hause als auch auswärts fast immer vor ausverkauften Stadien gespielt hat, dürfte für eine große Masse an Interessenten sorgen.

Bilder der Spieler selbst werden jedoch überraschenderweise nicht angeboten. Der Grund dafür ist unklar. Vermutungen zufolge hat die Spielergewerkschaft Vorbehalte dagegen geäußert.

Warum ist dieses Angebot etwas Besonderes?

Es handelt sich um die erste offizielle NFT-Serie einer US-amerikanischen Sportmannschaft. Zwar gibt es einzelne Spieler und andere, die einzelne NFTs anbieten, aber die Golden State Warriors sind die ersten, die lizenzierte Team-NFTs anbieten.

Das Team bewirbt die Auktion auf Twitter wie folgt:

„Du hast die Spiele angesehen und die Meisterschaft gefeiert. Jetzt sichere dir ein Stück Geschichte.“

Es bleibt abzuwarten, wann die ersten deutschen Mannschaften NFTs für sich entdecken.


Willst du Bitcoin kaufen? Hier lernt man, wie das schnell und einfach geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − fourteen =