Neue Bitcoin Prognose bei 14.500 USD plus Ripple XRP, Ethereum und Litecoin suchen nach einer Trendwende

Der Experte Joe Saz skizzierte die kurz- und mittelfristigen Möglichkeiten für Bitcoin und den Altcoin-Markt.

Der technische Analyst und Bitcoin-Maximalist sprach mit BlockTV. Er denkt, dass der plötzliche Anstieg von Bitcoin von rund 7.500 auf 9.900 Dollar Ende Oktober den Gesamttrend der führenden Kryptowährung verändert hat.

Er denkt die momentane Schwäche von Bitcoin ist eine Täuschung. Seiner Meinung nach wird sich der Bitcoin Kurs bald wieder nach oben bewegen. In den nächsten sechs Monaten rechnet er mit 14.500 Dollar.

„Wir hatten einen starken Kursschwung, der uns vielleicht aus einer Bärenmarktsituation geschüttelt hat. Ich denke, dass die Bitcoin Halbierung in sechs Monaten eine eigenständige Einheit sein wird. Ich glaube einfach nicht, dass sich der Markt an all das erinnern wird, so wie es ein traditionelles Asset tun würde.

Ich denke, dass die Volatilität der Grund dafür ist, dass das Gedächtnis sehr kurz ist. Für mich ist dies aktuell ein anderer Zyklus. Der Ausbruch aus dem absteigenden Dreieck war die Baisse. Der positive Kursschwung rettete uns vor einer Baisse. Zudem hatten wir (auch) einen Schwung, der uns am 2. April vor einer Baisse bewahrte.

Also habe ich keinen Grund zu glauben, dass wir nicht bei 14.000 USD für Bitcoin sein können. 14.500 USD zum Zeitpunkt der Halbierung. Ich denke wirklich, dass das starke Möglichkeit ist. Wenn wir diesen Schwung nicht gehabt hätten, hätte ich wahrscheinlich 8.000 Dollar für die Halbierung vorausgesagt.“

Laut Saz scheinen Ethereum und Litecoin für eine kurzfristige Trendwende bereit zu sein.

Aber er warnt auch davor, dass auf dem volatilen und riskanten Krypto-Markt alles passieren kann. Anleger sollten ihre eigene Recherche durchführen und sicherstellen, dass sie das Risiko richtig managen.

„Litecoin ist eine der Coins von der Leute oft sagen, dass sie sie ein früher Indikator ist.

Und ich denke, es ist möglich, dass wir im Altcoinbereich einen kleinen Sprung machen könnten. Wenn ich Alts als Indikator verwenden würde, müssten es Litecoin und Ethereum sein.“

Experte sieht Ripple XRP kritisch

Saz ist ein langjähriger Skeptiker von XRP und dem Kryptounternehmen Ripple.

Er glaubt, dass das Chartbild für die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung weiterhin rückläufig ist.

„Wir sind immer noch einen Penny oder zwei Pennies davon entfernt, dieses Chartbild zu erreichen. Es sieht rückläufig aus. Wir schienen für einen einzigen Tag ein wenig Erleichterung zu haben. Aber das scheint bereits mit dem Bärenbereich zerstört worden zu sein.

Wir sind noch 11 Stunden von der Tagesgrenze entfernt. Also sieht XRP immer noch rückläufig für mich aus, in diesem Bewegungsraum.“

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.