Neue Bitcoin Prognose mit 1.000.000 USD Kursziel plus Updates zu Ripple XRP, Stellar und Litecoin

Von einer neuen Bitcoin Prognose durch einen Krypto-Insider bis zur Debatte über Stellars jüngsten Burn von 50 Milliarden XLM finden Sie hier die wichtigsten Neuigkeiten in der Welt der Kryptowährungen.

Bitcoin

Der Mitgründer der in Hongkong ansässigen Bitcoin Börse BTCC kündigte an, dass Bitcoin noch einige Boom- und Bust-Zyklen durchlaufen wird, bevor eine Million USD pro Bitcoin erreicht werden.

In einem neuen Interview auf dem AIBC-Gipfel in Malta hat Bobby Lee aufgezeigt welchen Weg der Bitcoin Kurs seiner Meinung nach nehmen wird bis schlussendlich die 1 Million USD pro Coin erreicht werden.

„Der Kurs von Bitcoin bewegt sich wellenförmig. So könnte jede sogenannte Blase, jeder FOMO-Lauf, um das 10- oder 20-fache des vorherigen Hochs steigen. Das nächste Kursziel könnte also leicht 100.000 oder sogar 200.000 US-Dollar pro Bitcoin übersteigen.

Dann bringen uns zwei weitere Wellen auf eine Million Dollar. Ich denke also, dass der Kurs in den nächsten fünf bis zehn Jahren definitiv einiges mehr werden wird.“

Lee hat kürzlich ein neues Krypto-Wallet auf den Markt gebracht. Es nennt sich Ballet und soll das Speichern und Versenden von Bitcoin vereinfachen. Zudem können damit auch eine lange Liste von Altcoins verwendet werden.

— Anzeige —

Ripple XRP

Der Gründer und CEO des Online-Marktplatzes für Freelancer „goLance“ hat Spekulationen darüber bestätigt, dass das Unternehmen On-Demand Liquidity einsetzt. Dies ist ein Ripple XRP-basiertes Überweisungsprodukt.

Während eines Panels auf der Swell-Konferenz von Ripple in Singapur sagte Michael Brooks, ODL habe es dem Unternehmen ermöglicht, die Kosten für seine Nutzer zu senken.

„Unsere Kunden suchen nach den niedrigsten Kosten und dem schnellsten Service. Mit ODL können wir das anbieten.

Zahlungseffizienz ist das Herzstück unseres Unternehmens. Ripple hat es uns von Anfang an ermöglicht, unsere Kosten im Frontend zu senken, was uns einen starken Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren Mitbewerbern verschafft. Die Kosten und Geschwindigkeit waren die entscheidenden Faktoren mit Ripple zusammenzuarbeiten.“

Das Unternehmen hatte bereits im Juni seine Pläne für einen Beitritt zu RippleNet bekannt gegeben.

Stellar und Litecoin

Der Erfinder von Litecoin, Charlie Lee, hinterfragte den jüngsten Coin Burn von Stellar. Bei diesem Burn der Stellar Development Foundation wurden 55 Milliarden XLM vernichtet. XLM ist der Name von Stellars Kryptowährung. Ursprünglich waren diese Coins für Werbeprogramme bestimmt.

„[Die] 50 Milliarden vernichteten XLMs sollten an die Community verteilt werden.

Die Stellar Development Foundation hat nur 5 Milliarden ihrer eigenen 17 Milliarden XLMs verbrannt. Dies bedeutet, dass SDF ihren Anteil an den gesamten Coins von 16% (17/105) auf 24% (12/50) erhöhte. Und das ohne Community-Diskussionen.“

Die Stiftung gab an, dass sie die Coins verbrannt und das Gesamtangebot effektiv reduziert hatte. Es seien mehr Coins vorhanden gewesen, als die Foundation zur Fortsetzung ihrer Mission zur Förderung von Stellars Gebrauch und Entwicklung benötigte.

Die Verbrennung reduzierte das Gesamtangebot von XLM von 105 Milliarden auf 50 Milliarden.

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.