Nicht nur Bitcoin Käufe – Analyse zeigt, dass die Krypto-Wale auch Ethereum kaufen

Eine neue Analyse zeigt, das große Kryptoanleger (sogenannte „Wale“) nicht nur Bitcoin (BTC) aufkaufen. Vielmehr kaufen sie auch viel Ethereum (ETH).

Dies teilte Adam Cochran, ein leitender Angestellter der auf Datenschutz ausgerichteten Suchmaschine „DuckDuckGo“, mit. In einem Artikel auf Medium schrieb Cochran, er habe die Top 10.000 Ethereum-Adressen manuell geprüft. Ziel sei es gewesen, die Aktivität der Wale, die Rentabilität der Liquidität und die Marktmanipulation der zweitgrößten Kryptowährung zu untersuchen.

blank
Der Ethereum (ETH) Kurs am 01.05.2020

Das Ergebnis zeige, so Cochran, dass die Wale ihre Ethereum (ETH) Positionen in den vergangenen sechs Monaten um mehr als 550 Millionen USD oder 4 % erhöht haben. Verglichen mit dem geschätzten Gesamtwert von 600 Millionen USD an neuem Kapitalzufluss, den Bitcoin (BTC) im gesamten letzten Jahr hatte.

Die neu erstellten Wallets kaufen Ethereum (ETH)

Und es sind nicht nur die schon vorhandenen Wale, die Ethereum (ETH) ansammeln. So schrieb Cochran:

Es gibt eine beträchtliche Anzahl neuer Wallets in den Top Zehntausend, die ihre erste Transaktion im Zusammenhang mit Fiat-Onramp-Kryptobörsen hatten, die Großkunden bedienen (hauptsächlich Gemini, Kraken und Coinbase).

Diese neuen Adressen kauften oft Ethereum im Wert von 100.000 USD bis 250.000 USD. Sie stellen etwa 6 % der Adressen in den Top-10.000 dar.

Zusammengenommen haben neue und bereits existierende Wale im letzten halben Jahr mehr als 650 Millionen USD an neuem Ethereum gekauft. Das ist mehr als der gesamte Bitcoin (BTC) Zufluss im gesamten Jahr 2019.

Die Großinvestoren halten ihr Ethereum (ETH)

Und die Daten deuten darauf hin, dass diese Großinvestoren auch nicht daran interessiert zu sein scheinen, ihre Ethereum-Bestände zu verkaufen. Dazu schrieb Cochran:

Im Moment werden nur 19,5 Millionen Ethereum an der Börse zum Verkauf angeboten. Obwohl 33,6 Millionen Ethereum an der Börse deponiert sind. Das sind nur 58 % der Einlagen, also sammeln sich die Wale an und verkaufen nicht.

Zum Vergleich: Diese Zahl lag historisch gesehen immer dann über 75 %, wenn der Ethereum-Kurs um mehr als 25 % gestiegen ist. Dies ist das erste Mal überhaupt, dass Ethereum um mehr als 50 % gestiegen ist und die Zahl der Wale unter 80 % lag.


Möchtest du in Bitcoin investieren? Hier zeigen wir dir, wie das einfach, sicher und in wenigen Minuten geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + 1 =