Overstock.com CEO: Die Bitcoin & Blockchain Revolution ist bedeutender als alles bisher Dagewesene

Patrick Byrne, der CEO des amerikanischen Internet-Handelsunternehmens Overstock.com hat angekündigt, dass man sich dort vom Einzelhandel abwenden will. Anstelle dessen soll sich das Unternehmen ganz auf die Blockchain konzentrieren. Die Blockchain sei eine revolutionäre Technologie, die die ganze Welt verwandele, sagte Byrne gegenüber Fox Business.

Zu den in der Blockchain schlummernden Möglichkeiten erklärte Byrne:

„Die Blockchain Revolution hat mehr Potenzial als alles, was wir bisher auf der Welt gesehen haben. Sie ist bedeutender als die Revolution durch das Internet und sie wird die Gesellschaft umstrukturieren.“

 

Tägliche Kursschwankungen sind uninteressant

Der Fox-Moderator Stuart Varney fragte Byrne auch, wie er so optimistisch im Hinblick auf die Blockchain sein könne, wo doch die Kryptowährungskurse kürzlich so eingebrochen seien.

Byrne antwortete, dass er es für einen Fehler halte, sich auf die Details der täglichen Kursschwankungen zu konzentrieren. Er witzelte sogar:

„Was die Coins an irgendeinem Tag machen, ist unwichtig.“

Byrne hatte bereits 2014 angefangen, sich mit der Blockchain zu befassen. Seither habe er große Fortschritte gemacht, führte er aus:

„Wir haben jetzt sehr interessante Positionen in 19 Blockchain Unternehmen.“

Eines dieser Projekte ist eine Investition in Höhe von 6 Millionen USD in das soziale Netzwerk „Minds“, das auf Open-Source-Software und der Blockchain basiert. Minds versteht sich als Alternative zu Facebook, Twitter und dem Google gehörenden YouTube. Im Gegensatz zu den genannten Diensten verspricht Minds einen strikten Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer und völlige Freiheit von Zensur.

 

2019 wird das Durchbruchsjahr

Weiter erklärte Byrne, dass 2019 ein bahnbrechendes Jahr für die Branche sein werde. Er prognostizierte:

„Im nächsten Jahr werden Sie sehen, wie die Blockchain wirkliche Produkte auf den Markt bringt.“

 

Jede Aktie wird tokenisiert

Dazu befragt, welche Produkte dies seien, erinnerte Byrne an Robert Greifeld, den Vorstand von Nasdaq. Dieser hatte im November 2017 erklärt, dass jede Aktie und jedes Wertpapier an der Wall Street „tokenisierbar“ sei und auch tokenisiert werde.

Byrne fügt hinzu:

„Der Aufbau der Wall Street wie wir sie kennen, wird binnen fünf Jahren völlig überholt und von Wertpapiertoken ersetzt werden. Wenn es so kommt, werden wir die (…) New Yorker Börse dieser neuen Welt aufgebaut haben. Daran haben wir die letzten vier Jahre gearbeitet und 100 Millionen USD darin investiert.“

Schließlich fragte der Moderator Varney danach, warum eine Tokenisierung besser sei als eine herkömmliche Aktie. Byrne erklärte, dass eine Tokenisierung drei wesentliche Vorteile biete. So verursachten tokenisierte Wertpapiere 90 Prozent weniger Reibungskosten und seien zudem für Regulierer vollkommen transparent. Nicht zuletzt seien tokenisierte Aktien auch immun gegenüber Marktmanipulationen.

Quellen: YouTube, BlockLR, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.