Peter Thiel, Bitcoin Börse Coinbase investieren 5 Millionen USD in Stable-Coin „Reserve“

Peter Thiel ist der Mitbegründer von PayPal. Zusammen mit Coinbase, Distributed Global und 40 anderen Investoren hat Thiel jetzt insgesamt 5 Millionen USD investiert. Dieses Geld soll im Rahmen einer sogenannten „Seed-Finanzierung“ an das in der Entwicklung befindliche Projekt „Reserve“ gehen. Eine Seed-Finanzierung ist eine Finanzierung mit Eigenkapital in der Vorgründungs- oder Gründungsphase eines Unternehmens.

Das Startup entwickelt eine neue Stable-Coin Kryptowährung

Reserve will eine Kryptowährung mit stabilem Wert entwickeln. Gegründet hat das Projekt Nevin Freeman, der beruflich aus den Bereichen Technologie und Medien kommt. Matt Elder ist der Chefingenieur des Projektes. Das Projektteam besteht derzeit aus insgesamt 20 Personen. Von den Teammitgliedern haben einige Ingenieure bereits für Google und OpenAI gearbeitet.

Freeman erklärte, dass das Interesse an Investitionen groß sei. Dennoch habe man sich zunächst auf solche Investoren konzentriert, die verstünden, was Reserve tue. Zudem gehe es darum, Investoren zu finden, die etwas Wichtiges beitragen können, während das Unternehmen in Gang komme.

Im Hinblick auf die Investoren sagte Freeman:

„[Wir] arbeiten mit Gründern und frühen CEOs von TechCrunch und Betfair. Auch dabei ist der Director of Product and Revenue von Tinder sowie drei frühe, hochrangige Teammitglieder von PayPal. Ebenfalls investiert hat der technische Gründer eines milliardenschweren Telekommunikationsunternehmens sowie zwei Chefs von großen Start-up-Inkubatoren. Darüber hinaus finden sich auch einflussreiche Kryptofonds wie NEO Global Capital, Fenbushi Capital und PreAngel.“

Das Ziel ist eine alternative zu nationalen Währungen zu etablieren

Reserve möchte mit schwächelnden nationalen Währungen konkurrieren. Diese Währungen haben jedes Jahr mit großen Wertverlusten zu kämpfen. Nach eigenen Angaben hat das Entwicklungsteam bereits 16 Landeswährungen mit diesem Problem ermittelt.

Das Projekt sieht sich selbst also als sogenannte „Stablecoin“. Das ist eine Kryptowährung, die einen stabilen Wert hat, der nicht schwankt oder große Zuwächse und Verluste zeigt. Das Hauptaugenmerk liegt daher auf der Herstellung einer Stabilität. Langfristig will man ein Token schaffen, das es mit nationalen Währungen aufnehmen kann. Das bezieht sich besonders auf Währungen mit Hyperinflation. So will man den Bürgern von betroffenen Ländern eine Alternative bieten.

In einem Interview sagte Freeman:

„Während der letzten vier Jahrzehnte hat das globale Finanzsystem viele Entwicklungsländer unbeachtet gelassen. Durch die Inflation ist es unmöglich, das Geld dieser Länder als Wertspeicher zu nutzen. Damit sind Hunderte Millionen Menschen zu ständiger Armut verdammt und können nicht einmal Grundbedürfnisse befriedigen. Von der Teilnahme an internationalen Investitionen und Handel ganz zu schweigen.“

Diese Menschen sähen sich mit korrupten Regierungen konfrontiert. Auch die lokalen Banken seien nicht vertrauenswürdig. Die Bürger solcher Staaten seien daher gezwungen, ihr Geld sprichwörtlich „unter der Matratze“ aufzubewahren, erklärte Freeman.

Freeman schloss mit den Worten:

„Reserve möchte das ändern.“

Quellen: Blockchain News, KPTech, Titelbild von Dan Taylor, CC BY 2.0

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.