Prognose: Bitcoin Rallye startet in 3 Tagen plus Ripple XRP und Litecoin Updates

In diesem Post gibt es wie gewohnt die wichtigsten Krypo-News der verganenen 24 Stunden zusammengefasst. Heute untersuchen wir die spannende Frage, ob es mit der Bitcoin Rallye bereits in 3 Tagen losgeht. Zudem will Ripple Blockchain in die Welt der Wissenschaft bringen.

Bitcoin Rallye Prognose

Ein Kryptoanalyst, der in der Branche als The Cryptomist bekannt ist, sagt, dass der Bitcoin Kurs für einen großen Ausbruch bereit sein könnte.

Er sendete eine Reihe von Tweets an seine 43.000 Anhänger. In diesen sagt der Analyst, dass Bitcoin in einem aufsteigenden Dreieck zu sein scheint und in wenigen Tagen ausbrechen könnte.

„Es zeigt sich ein mögliches aufsteigendes Dreieck. Auf dieses sollte man achten, wie ich es schon in der letzten Woche gesagt habe. Ich favorisiere im Moment Longs (allerdings gibt es die Möglichkeit, dass sich die Bären noch einmal nach unten bewegen).

Die Ziele der letzten Woche bleiben unverändert:

7.700
8.450
9.400

Es dauert nicht mehr lange.“

In der Zwischenzeit ist ein anderer Analyst, der den Namen Magic trägt, viel pessimistischer.

Zunächst stimmte der Analyst zu, dass Bitcoin kurzfristig nach oben schreiten könnte. Danach teilte Magic seiner 31.000-köpfigen Gefolgschaft jedoch mit, dass die führende Kryptowährung für die absehbare Zukunft in einem negativen Muster gefangen bleiben wird.

„Bitcoin und die anderen könnten in den nächsten Tagen versuchen, einen Aufwärtsausbruch zu erzielen. Wenn Bitcoin jedoch noch ein weiteres niedrigeres Hoch setzt, wird es wahrscheinlich unter der kürzlich angefochtenen kritischen Unterstützung bei 7.250 liegen.

Wir sehen vielleicht eine kurzfristige Umkehr, aber Bitcoin bleibt in einem Abwärtstrend an den Märkten.“

— Anzeige —

blank

Ripple XRP

Die University of Texas at Austin machte eine Ankündigung. Sie will Stipendien an Dozenten und Doktoranden vergeben. Diese Akademiker sollen Forschungsprojekte starten, die sich auf die Blockchain und Kryptowährungen konzentrieren.

Das Programm wird von Ripple unterstützt. Das Unternehmen arbeitet seit November letzten Jahres mit der Universität zusammen. Das Ziel ist es das Verständnis von Blockchain in der Wissenschaft zu beschleunigen.

„Die Finanzierung erfolgt durch eine großzügige Spende von Ripple Labs Inc.

Studierende und Fakultätsmitglieder, die von der Initiative gefördert werden, tragen während des Förderzeitraums den Titel „Ripple Graduate Fellow“ bzw. „Ripple Fellow“. Sie werden den Erhalt der Förderungen in ihren Forschungsarbeiten erwähnen“.

Litecoin

Der Litecoin-Schöpfer Charlie Lee sagt, dass es mehrere Gründe gibt, warum Litcoin eine notwendige und wichtige Kryptowährung ist.

In einem neuen Interview auf dem Let’s Talk Bitcoin Podcast stellt Lee die größten Stärken der Coin und ihre Gesamtliquidität heraus.

„Dank kürzeren Blockzeiten und günstigeren Gebühren [als Bitcoin], ist es ziemlich gut für Zahlungen und die Leute benutzen es ziemlich oft. Es ist auch gut, um neue Sachen zu testen. Die Marktkapitalisierung von Litecoin ist viel kleiner als die von Bitcoin. So können wir ein wenig mehr Risiko eingehen und Dinge tun, für die Bitcoin möglicherweise zu konservativ wäre.

Diese Netzwerkprotokolle und Währungen haben einen Netzwerkeffekt. Wenn also jeder sie nutzt, wollen Sie diejenige mit der größten Liquidität verwenden. Diejenige, die an allen Bitcoin Börsen ist, die Sie leicht wieder zwischen Fiat und Kryptowährung wechseln können ist am nützlichsten. So profitiert Litecoin davon, dass die chinesischen Börsen die Coin als zweite Kryptowährung hinzugefügt haben.

Litecoin ist jetzt an so ziemlich jeder Börse gelistet. So ist es für jeden, überall sehr einfach, sein Geld zu Litecoin und natürlich Bitcoin zu bewegen. Das hilft also sehr beim Einbinden neuer Benutzer. Und das hat definitiv einen Netzwerkeffekt wenn man von allen Börsen unterstützt wird. Zum Beispiel unterstützen zwei Drittel der Bitcoin-Automaten Litecoin, weil es einfach zu implementieren und überall unterstützt wird.“

Das vollständige Interview findet man hier.

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − 15 =