Prognose für Bitcoin, Ripple XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Verge für den Rest dieses Jahres

Historisch betrachtet kann man sagen, dass die Kurse von Kryptowährungen im letzten Quartal eines Jahres normalerweise steigen. Dieser Trend ist seit einigen Jahren zu beobachten und war 2017 am stärksten ausgeprägt. Natürlich schwanken die Kurse von Kryptowährungen und diese Schwankungen sind von vielen Faktoren beeinflusst. Trotzdem sind sich viele Experten einig, welche Kryptowährungen Ende 2018 noch stark steigen könnten. Die fünf aussichtsreichsten Kandidaten habe ich hier für Sie aufgelistet.

 

Bitcoin (BTC)

Bitcoin gilt als „der König der Kryptowährungen“ und als Standard, an dem andere Kryptowährungen gemessen werden. Einem Boom von Bitcoin folgt meist ein Boom der anderen Altcoins. Auch bei einer Markterholung ist es meist Bitcoin, das sich am schnellsten erholt.

Im Hinblick darauf, dass immer mehr institutionelle Investoren Interesse an Bitcoin zeigen, ist davon auszugehen, dass Bitcoin bis zum Jahresende noch stark steigt. Zu den Interessenten gehören Intercontinental Exchange, Nasdaq, Goldman Sachs, JP Morgan und verschiedene andere Finanzschwergewichte. Zudem wartet die Branche auf die Genehmigung von börsengehandelten Fonds auf Bitcoin Basis in den USA. Wenn diese großen Mitspieler einsteigen und sich die Erwartungen erfüllen, dürften Bitcoin neue Allzeithochs bevorstehen.

 

Ripple XRP (XRP)

Ripple XRP hat während des Booms Ende 2017 bis Anfang 2018 die besten Ergebnisse erzielt. Auf dem Höhepunkt hatte Ripple XRP ein Plus von mehr als 36.000 Prozent zu verzeichnen.

Derzeit schwächelt Ripple XRP zwar, aber die vielen Erfolge des Unternehmens Ripple Labs können dauerhaft nicht ohne Wirkung auf die Kryptowährung bleiben. Dank der gesunden und wachsenden Basis gehen viele Branchenkenner davon aus, dass Ripple XRP zu Jahresende wieder stark steigt.

 

Ethereum Classic (ETC)

Ethereum Classic, das 2015 aus einer Hard Fork von Ethereum hervorgegangen ist, hat sich in den letzten Jahren eher wenig bewegt. Das dürfte sich gegen Ende 2018 vermutlich ändern. Grund dafür ist der Umstand, dass immer mehr Kryptobörsen und Plattformen die Kryptowährung notieren. Erst kürzlich haben Coinbase und Robinhood angekündigt, bald den Handel mit Ethereum Classic zu ermöglichen. Damit erhalten Millionen von Kryptonutzern einfachen Zugriff auf die Kryptowährung, was sich schon mehrfach positiv auf die jeweiligen Coins ausgewirkt hat.

 

Verge (XVG)

Verge ist eine der Kryptowährungen, die 2017 für die meisten Kontroversen gesorgt haben. Die Kryptowährung musste viele Widrigkeiten überstehen und hatte fast ein halbes Jahr lang mit einem großen Marktzusammenbruch zu kämpfen.

Dank der Ausrichtung auf den Schutz der Privatsphäre spricht jedoch nach wie vor viel für Verge. Viele Beobachter gehen daher davon aus, dass es nur noch wenige Monate dauern wird, bis Verge in die Top-10 der größten Kryptowährungen zurückkehrt (bei Redaktionsschluss belegte Verge den 43. Platz).

Unterstützt wird Verge dabei von seinen sehr aktiven Entwicklern und einer ebenfalls aktiven Community.

 

Litecoin (LTC)

Litecoin ist immer eine sichere Wahl und hat über die letzten Jahre konstante Zuwächse erzielt. Nicht zuletzt deshalb gilt Litecoin auch als „digitales Silber“ zum „digitalen Gold“ von Bitcoin.

Auch wenn der Kurs von Litecoin in der letzten Zeit eingebrochen ist, gehen Beobachter doch davon aus, dass es zu den ersten Kryptowährungen gehören wird, die sich erholen. Immer mehr Dienste und Geschäfte akzeptieren Litecoin, so dass für die Erholung eine solide Basis vorhanden ist.

Quellen: Reuters, Coinbase Blog, Verge, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

three × four =