Regulierte Bitcoin Börse in Australien will Handel mit Ripple (XRP) ermöglichen

Independent Reserve ist die erste regulierte Kryptobörse Australiens. Diese Woche noch will man dort den Handel von Ripple XRP ermöglichen.

Der aktuelle Ripple (XRP) Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/ripple/

Die Kryptobörse Independent Reserve hat ihren Sitz im australischen Sydney. Berichten zufolge will die Börse am kommenden Samstag, dem 7. Juli, den Handel mit Ripple-XRP eröffnen. Die Kryptowährung XRP ist, gemessen an der Marktkapitalisierung, die drittgrößte Kryptowährung der Welt hinter Bitcoin und Ethereum. Der Handel mit Ripple XRP soll allen Investoren offenstehen. Die Kryptobörse will Tradingmöglichkeiten sowohl für Kleinanleger als auch institutionelle Anleger anbieten. Als Besonderheit zur Einführung sollen zwei Wochen lang die Gebühren für alle XRP-Coin-Trades nur 0,1 % betragen.

Derzeit finden sich an der Kryptobörse bereits einige Handelspaare. Diese umfassen die Fiatwährungen US-Dollar (USD), Australische Dollar (AUD) und Neuseeland-Dollar (NZD). Die Kunden können diese gegen die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) handeln.

Ripple (XRP) erfüllt wichtige Kriterien für das Listing

Der CEO von Independent Reserve ist Adrian Przelozny. In einer Stellungnahme erklärte Przelozny, warum er Ripple an der Kryptobörse notieren will:

„Es gibt am Markt eine große Vielfalt von Kryptowährungen. Für eine Notierung an Independent Reserve muss eine Kryptowährung eine Reihe von Kriterien erfüllen. Dazu gehören Qualitäts-, Stabilitäts- und Volumenmessgrößen. Unsere Kunden haben um Handelsmöglichkeiten für XRP gebeten. Wir hatten das Gefühl, dass der jetzige Zeitpunkt der richtige ist.“

Für ihren Betrieb baut die Kryptobörse auf ihrer hauseigenen Plattform „Airmarshal“ auf. Diese Plattform bietet nach Angaben von Independent Reserve ein sicheres, robustes und skalierbares System für den Onlinehandel. Für Drittanbieter stellt die Kryptobörse ihre Programmierschnittstelle (API) mit dem Namen „Airbridge“ zur Verfügung. Mit dieser können Drittunternehmen den Handel über Independent Reserve in ihre Systeme integrieren.

Bereits im April 2018 wurde Independent Reserve die erste regulierte Kryptobörse Australiens. Ermöglicht wurde dies durch eine Gesetzgebung, die Ende des letzten Jahres in Kraft trat. Als regulatorische Bedingungen muss Independent Reserve Vorgaben zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorfinanzierung umsetzen. Weiter muss die Kryptobörse Buch über ihre Kunden führen und verdächtige Transaktionen kennzeichnen. Dazu gehören auch alle Bargeldtransaktionen, die einen Betrag von 10.000 Australischen Dollar überschreiten.

Zur Haltung seines Hauses im Hinblick auf Regulierungen erklärte Przelozny:

„Wir glauben fest daran, dass die Kryptowährungen zu einem weiteren Teil der Mainstream-Ökonomie heranwachsen – und dass sie dies auch sollten. Damit das Wirklichkeit werden kann, müssen Kryptowährungen, wie jede andere Assetklasse auch, reguliert sein.“

Auch die Kryptobörse CoinSpot ist von der australischen Finanzaufsichtsbehörde AUSTRAC zugelassen. Dort bietet man den Handel mit Dutzenden von Kryptowährungen an. Dazu gehört auch Ripple XRP.

Quellen: Mondovisione, Independent Reserve, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.