Revolut erhält 250 Millionen USD, unterstützt fortan Ripple und Bitcoin Cash

Revolut ist eine alternative Banking-Applikation aus Europa. Diese richtet sich an die weltweit mobile Generation. Revolut hat jetzt eine neue, große Kapitalspritze erhalten. Mit den frischen Mitteln will das Start-up-Unternehmen auf neue Märkte in aller Welt expandieren. Zudem soll der Kryptodienst der App neue Funktionen erhalten und zukünftig auch Bitcoin Cash sowie Ripple unterstützen.

Revolut hat seinen Sitz in London. Jetzt hat das Start-up-Unternehmen mitgeteilt, dass man im Rahmen einer Finanzierungsrunde der Serie C weitere 250 Millionen USD erhalten habe. Damit ist das Unternehmen nun 1,7 Milliarden USD wert. Diese neue Finanzierungsrunde wurde von DST Global aus Hong Kong geleitet. Ebenfalls teil nahmen die bereits vorhandenen Investoren Index Ventures und Ribbit Capital.

Das Start-up wurde erst im Juli 2015 gegründet. Damit ist Revolut eines der europäischen Unternehmen, die am schnellsten den begehrten Einhornstatus erreicht haben. Zu den von Revolut angebotenen Diensten gehören Prepaid-Kundenkarten (Mastercard oder Visa), der Wechsel von Fiatwährungen, der Kauf und Wechsel von Kryptowährungen, Peer-to-Peer-Zahlungen, Überweisungen, Privatdarlehen, Reiseversicherungen und internationale Geldtransfers.

Das Unternehmen will die erfolgreiche Finanzierungsrunde feiern, indem der hauseigene Kryptowährungsdienst „Revolut Crypto“ ausgebaut wird. Dazu werden zwei neue Kryptowährungen hinzugefügt. Das Unternehmen erklärte dazu:

„Wir sind sehr stolz, ankündigen zu können, dass wir Ripple (XRP) und Bitcoin Cash (BCH) aufnehmen werden. Diese reihen sich in das Angebot von Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC) und Ether (ETH) ein“.

Darüber hinaus legte das Unternehmen Teile seiner zukünftigen Roadmap offen. Der erste Schritt scheint in der Einstellung vieler neuer Mitarbeiter zu bestehen. Das Team sagte: „In den letzten 12 Monaten haben wir uns den Ruf erarbeitet, schneller als alle anderen im Fintech-Bereich zu sein. Diesem Ruf wollen wir auch weiterhin gerecht werden. Daher werden wir so viele talentierte Entwickler und Designer wie möglich für unsere weltweite Expansion einstellen“.

Mit den neuen Mitteln will Revolut auch nach Nordamerika und Asien expandieren. In diesem Jahr wird der Dienst daher in den USA, Kanada, Singapur, Hong Kong, Australien und Neuseeland angeboten werden. Dem sollen viele weitere Länder folgen. Das Unternehmen teilte mit, dass sich über 100.000 Personen in die Warteliste eingetragen hätten. Tausende neue kämen jeden Tag hinzu. In diesem Zusammenhang erklärte Revolut: „Durch die Expansion ins Ausland geben wir Millionen Menschen die Möglichkeit, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen. Gleichzeitig reduzieren wir die Kosten internationaler Transfers, indem wir uns mit den besten Mitspielern der Finanzwelt zusammenschließen“.

Schließlich plant Revolut auch, einen neuen Dienst für Wertpapierinvestitionen anzubieten. Dazu erklärte das Unternehmen:

„Revolut Wealth wird unser nächster Meilenstein. Mit dieser Ausweitung unseres Angebotes erhalten unsere Nutzer die Möglichkeit, ihre Mittel in Aktien, Indizes und börsengehandelten Fonds (ETFs) anzulegen. Darüber hinaus wird auch eine ganze Anzahl anderer Finanzinstrumente zur Verfügung stehen“.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 + 8 =