Ripple Chef ist ein Bitcoin-Investor, vergleicht BTC, Ethereum und XRP

Der Ripple-Chef gab zu auch ein Bitcoin Investor zu sein. Zudem verglich er BTC mit Ethereum (ETH) und XRP.

In einem neuen Interview mit CNN fragte die Moderatorin Julia Chatterley Garlinghouse nach seinen Gedanken zu Chinas Beteiligung am Blockchainraum. Er sagte, dass die US-Regulierungsbehörden daran arbeiten sollten, mehr Klarheit über die aufkommende Technologie zu schaffen. Zudem wies er auf die Tatsache hin, dass die Mehrheit der Bitcoin- (BTC) und Ethereum- (ETH) Miningkapazitäten in China angesiedelt sei.

blank
Der XRP Kurs am 19.02.2020

„China war faszinierend zu beobachten. Es hat dank seiner Mining-Kompetenz die eigentliche Kontrolle über die Bitcoin-Blockchain. Es gibt vier Mining-Anbieter in China, die etwa 60 Prozent der Kapazität repräsentieren. Etwa 80 % der Mining-Kapazitäten für Bitcoin und Ether zusammengenommen befinden sich in China. Ich denke also, dass China in vielerlei Hinsicht unglaublich strategisch vorgegangen ist“.

Mining-Anbieter in China kontrollieren laut einem Bericht von CoinShares vom Dezember bis zu 65% der Hasch-Rate von Bitcoin.

Ripple hat die Kontrolle über XRP und das Netzwerk

Zudem ist die Kontrolle von Ripple über den digitalen Vermögenswert XRP ein heißes Thema. Ripple betreibt derzeit 17,1 % der Knotenpunkte die das XRP-Ledger versorgen. Ripple hat auch eine einzigartige Knotenliste mit vertrauenswürdigen Validierern, die sich als die zuverlässigsten erwiesen haben. Das Unternehmen plant langfristig sich aus dem Prozess der Bestimmung der Validierer zurückzuziehen.

Der CEO von Ripple verglich auch die Geschwindigkeit von XRP mit der von Bitcoin. Er gab zu, dass sein Unternehmen ein eigenes Interesse am Erfolg des digitalen Assets hat, da Ripple mehr als die Hälfte des gesamten Angebots von XRP besitzt.

„XRP ist vom technischen Standpunkt aus extrem effizient, was die Geschwindigkeit, die Skalierbarkeit und die Kosten betrifft. Ich bin ein Bitcoin-Inhaber. Aber diese Coin wird kein Zahlungsproblem lösen, wenn die Transaktionszeit und die Transaktionskosten fast 1000 Mal so hoch sind wie bei XRP“.

Ripple will in Zukunft in weitere Bereiche expandieren

Garlinghouse sagt, dass Ripple daran arbeitet, einen ähnlichen Weg wie Amazon zu beschreiten und in Zukunft mehr vertikale Bereiche in Angriff zu nehmen. Doch vorerst konzentriert sich das Unternehmen weiterhin auf den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr.

„Im Moment sind die Kunden auf die wir uns konzentrieren Geschäftsbanken und Zahlungsanbieter. Wir denken sicherlich über andere Arten von Kunden nach, die wir bedienen könnten. Amazon war früher auch nur ein Buchverkäufer. Es konkurrierte mit Barnes & Noble bevor es expandierte in andere Produktbereiche“

„Ich glaube Ripple wird heute als ein Unternehmen für grenzüberschreitende Zahlungen angesehen. Wir sehen uns selbst als ein Blockchain-Infrastrukturunternehmen. Der erste Bereich auf den wir uns konzentrieren ist der grenzüberschreitende Zahlungsverkehr. Wir wollen sicherstellen, dass wir im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr gewinnen, bevor wir eine weitere Vertikale angehen.


Soll man jetzt in Ripple XRP investieren? Hier lernst du wie das zeitsparend, unkompliziert und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

fifteen − 4 =