Ripple gewinnt 5 neue Großkunden für Zahlungen in Wachstumsmärkten

Ripple bietet bekanntlich neben seiner Kryptowährung Ripple (XRP) auch ein Zahlungsnetzwerk an. Dieses Zahlungsnetzwerk soll zu einem verteilten Peer-to-Peer-Netzwerk werden und zugleich als Devisenmarkt dienen. Ripple hat sich in der Vergangenheit als sehr aktiv erwiesen und ist viele neue Partnerschaften eingegangen. Dazu gehören viele internationale Banken, etwa die spanische Großbank Santander. So nutzt Santander Ripple für seinen auf der Blockchain basierenden Zahlungsdienst OnePay FX. Langfristig will man dort das Angebot sogar auf Personen ausdehnen, die nicht Kunden der Bank sind.

Jetzt hat Ripple mitgeteilt, dass man wieder fünf neue Kunden für sich habe gewinnen können. Dazu gehören das Unternehmen FairFX aus dem Vereinigten Königreich und der Zahlungsdienstleister Exchange4Free, der seinen Sitz ebenfalls im Vereinigten Königreich hat. Gleichfalls für Ripple gewonnen wurden die internationalen Zahlungsdienstleister RationalFX, UniPAY und das malaysische Unternehmen MoneyMatch. Diese Kunden werden, so Ripple, das hauseigene System xVia nutzen. XVia ist ein Benutzerinterface und stellt zugleich die Verbindung zwischen Ripples xRapid und xCurrent dar. XRapid sichert als Dienst die Liquidität im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr. So können die Kosten gesenkt und die Abwicklung beschleunigt werden. XCurrent wiederum dient dazu, die von xRapid zur Verfügung gestellte Liquidität für die Zahlungsabwicklung einzusetzen.

Über Ripples xVia können die Kunden also einfach auf die Systeme xRapid und xCurrent zugreifen. Zahlungsdienstleister können so über verschiedene Währungsräume hinweg schnell und zuverlässig grenzüberschreitende Zahlungen ausführen. Sogar Dokumente lassen sich problemlos mitsenden.

So sollen über RippleNet Zahlungen vereinfacht und Wachstumsmärkte schneller und effizienter erschlossen werden. Gleichzeitig werden auch Kosten für alle Beteiligten eingespart.

Ripple wächst ständig und ist daran interessiert, auch weiterhin ein breites Spektrum von Zahlungsdienstleistern für sich zu gewinnen. Dazu gehören Telekommunikationsunternehmen, Anbieter von digitalen Wallets und klassische Finanzinstitutionen.

Das Ziel von Ripple ist es, einen Geldstrom zu erzeugen. Damit sollen Möglichkeiten auf Wachstumsmärkten geschaffen werden, ebenso wie in aller Welt.

Das Ripple-Team merkte dazu an:

„Geld reist heute um die ganze Welt. Dabei begegnet es immer weniger Barrieren und die Reise geht immer schneller. Wir glauben, dass wir damit dem Internet-der-Werte einen Schritt näher kommen. So wird eine Welt geschaffen, in der sich Geld so bewegt, wie es Informationen heute schon tun“.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

four × 4 =