Ripple gewinnt weiteren Partner, bietet bessere Transaktionsbedingungen

Currencies Direct ist ein europäischer Geldtransferdienstleister mit Außenstellen auf vier Kontinenten. Jetzt hat das Unternehmen einen erfolgreichen Pilottest mit Ripple durchgeführt. Für die Ausführung nutzte Currencies Direct die xRapid-Plattform von Ripple.

Aktueller Ripple Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/ripple/. Hier kann man Ripple kaufen

Es ging un einen technologischen Machbarkeitsbeweis für Ripple

Bei dem Test führte Currencies Direct eine Reihe von Transaktionen mit Ripple durch. Diese erfolgten zwischen vorher ausgewählten Organisationen. Die jeweiligen Transaktionen dauerten nur Sekunden. Mit dem herkömmlichen Transfersystem nehmen solchen Zahlungen üblicherweise drei bis fünf Tage in Anspruch.

Der Test diente als technologischer Machbarkeitsbeweis, dass Ripple zur Wertübertragung geeignet ist. Zugleich wollte man die überlegende Geschwindigkeit und Transparenz, gerade im Vergleich zu herkömmlichen Zahlungsmethoden, demonstrieren.

Brian Harris ist der Chief Product Officer von Currencies Direct. Harris sagte nach dem Test:

„Unser Test mit Ripple war ein voller Erfolg. Wir prüfen derzeit unsere nächsten Schritte. Die gemachten Erfahrungen zeigen aber, dass die Nutzung von Ripple einen großen Fortschritt bedeutet. Zahlungen sind damit nahezu augenblicklich ausführbar. Das könnte unser Angebot für unsere Kunden erheblich verbessern“.

Bei der Nutzung von xRapid verbindet sich das sendende Finanzinstitut mit Börsen im Absende- und Empfängerland. Die Währung im Absendeland wird in Ripple getauscht. Binnen Sekunden wechselt das System die Ripple dann an der Börse des Empfängerlandes in die lokale Währung. Anschließend leitet es die Mittel sofort an den Empfänger weiter.

Quellen: Cryptobliss, Globalcoinreport, Bild: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.