Ripple ist jetzt Mitglied der Hyperledger Blockchain Vereinigung

Ripple und die Hyperledger Blockchain Vereinigung haben eine neue Kooperation vereinbart. Dies teilte Hyperledger Ende März mit.

Ripple ist einer weiteren Vereinigung beigetreten. Die Mitteilung seitens Hyperledgers bestätigt, dass Ripple jetzt eines der 14 Mitglieder der Vereinigung ist. Die Vereinigung selbst wurde 2015 gegründet. Sie umfasst über 200 Unternehmen und Organisationen, die sich zur Erreichung gemeinsamer Ziele zusammengeschlossen haben. Neben Ripple ist auch CULedger der Hyperledger-Vereinigung beigetreten. CULedger ist ein privater Zusammenschluss einer Gruppe von Genossenschaftsbanken. Diese Gruppe machte besonders im Jahr 2017 auf sich aufmerksam, als sie ein auf Branchendienstleistungen spezialisiertes Unternehmen schuf.

Der Ripple-Technikvorstand Stefan Thomas erklärte zu Ripples Beitritt:

„Durch unsere Partnerschaft mit Hyperledger haben die Entwickler die Möglichkeit, auf das Interledger-Protokoll (ILP) in Java  zuzugreifen und dieses für Unternehmensanwendungen zu nutzen“.

Der Geschäftsführer von Hyperledger, Brian Behlendorf, erläuterte:

„Die zunehmende Wachtsums- und Annahmegeschwindigkeit von Hyperledger über Branchen und Regionen hinweg unterstreicht die Leistungsfähigkeit unserer Vereinigung und der von ihr geschaffenen Technologie. Sie zeigt auch, dass die Bedeutung der Blockchain von Unternehmen in aller Welt immer mehr erkannt wird. Jeden Tag berichten uns Organisationen von neuen Ideen und Anwendungen für unsere Frameworks. Die wachsende Zahl und Vielfalt unserer Mitglieder ist der Schlüssel zur Verwandlung dieser Energie und Innovation in Bausteine für Entwicklungen, die immer zentraler für die Unternehmen werden“.

In der Vergangenheit konnten Entwickler nur über das JavaScript-Betriebsprogramm in das Interledger-Protokoll eingreifen. Ripple ist im letzten Jahr jedoch eine neue Partnerschaft mit dem japanischen Unternehmen NTT Data eingegangen. Ziel dessen war es, die Operationen mit dem Java-Programmiersystem wieder aufzunehmen.

Einige Zeit danach übergaben die beiden Unternehmen dann ihre neue, auf Java basierende Protokollimplementierung an Hyperledger. Der Name des Protokolls lautete „Hyperledger Quilt“.

Stefan Thomas beschrieb dieses Protokoll wie folgt:

„Das Hyperledger Quilt Projekt verbindet Hyperledger Blockchains mit anderen ILP-fähigen Zahlungssystemen. Dazu gehören XRP Ledger, Ethereum, Bitcoin (Lightning), Litecoin, Mojaloop und RippleNet. Das hilft uns bei der Verwirklichung unserer Vision – eines Internets der Werte, in dem sich Geld so frei bewegt, wie es heute schon Informationen tun“.

Die Hyperledger-Vereinigung plant den Start von drei weiteren Projekten auf Blockchainbasis. Darüber hinaus soll eine Applikation erstellt werden, die die Entwicklung dieser Projekte beschleunigt.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 − three =