Ripple Partner MoneyGram expandiert nach Indien

Der Ripple Partner MoneyGram hat sich mit EbixCash zusammengetan, um einen Sprung in den indischen Markt zu machen. Dort will es mit seinen Zahlungsdiensten expandieren.

MoneyGram ist eine globale Geldtransfer- und Zahlungsfirma, die sich kürzlich mit dem Kryptoriesen Ripple zusammengetan hat. Nun drängt sie auf den indischen Markt.

Das Unternehmen gab gestern bekannt, dass es eine Partnerschaft mit der Tochtergesellschaft EbixCash Inc. eingegangen ist. Damit möchte es seine Finanzdienstleistungen für Kunden in ganz Indien anbieten. MoneyGram wird nun Zugang zu den 320.000 Vertriebsstellen von EbixCash in Indien erhalten. Diese sind laut der Mitteilung auf 4.000 Städte in rund 75.000 ländlichen Dörfern verteilt.

Ripple Partner Moneygram kann nun Kunden in über 200 Ländern bedienen

MoneyGram-Kunden können dessen Dienste nutzen um Geld an jeden beliebigen Empfänger in „200 Ländern und Territorien“ zu senden. Mit dieser Vereinbarung erwartet das Unternehmen ein Überweisungsvolumen von mehr als 3 Milliarden Dollar. EbixCash erwartet dank der neuen Partnerschaft einen Jahresumsatz zwischen 20 und 35 Millionen Dollar.

Grant Lines ist der Chief Revenue Officer von MoneyGram. Er erklärte in einer Nachricht: „Indien bleibt auch weiterhin der weltweit führende Empfänger von Überweisungen. Wir freuen uns diesen wichtigen Markt durch unsere Partnerschaft mit EbixCash, einer führenden Marke mit einem Anteil von ca. 80 Prozent der Standorte im Land, besser bedienen zu können.“

Der XRP-Kurs

Obwohl nicht explizit in der heutigen Ankündigung erwähnt kann man davon ausgehen, dass der Deal sowohl für Ripple als auch für die XRP-Kryptowährung ein gutes Zeichen ist. MoneyGram arbeitet seit Mitte 2009 mit Ripple zusammen. In letzter Zeit hat das Unternehmen die Verwendung von XRP durch sein Überweisungszahlungssystem nach Ripples Investition von 50 Millionen Dollar in MoneyGram erhöht.

— Anzeige —

Ripple besitzt 10% an Moneygram mit der Option auf 15%

Ripple besitzt nun rund 10 Prozent von MoneyGram und könnte seinen Anteil in Zukunft auf 15 Prozent erhöhen laut den Vertragsbedingungen.

MoneyGram hingegen ist auf aggressivem Expansionskurs. Das Unternehmen kündigte im Juli letzten Jahres an, dass es mit Hilfe von Sentbe in den südkoreanischen Markt eintreten wird. Sentbe ist ein Fintech-Unternehmen welches große Unternehmen in der Region, darunter auch Samsung, betreut.

Alex Holmes ist Vorsitzender und CEO von MoneyGram. Er sagte, das Unternehmen wolle sich diversifizieren indem es sich auf „internationale Schlüsselmärkte“ wie Indien konzentriert.

„Die Partnerschaft mit dem größten Finanzplattform in [Indien] ist ein wichtiger Meilenstein. Wir freuen uns, dass wir EbixCash in die MoneyGram-Plattform einbinden können. Damit erhält es Zugang zu unseren kundenzentrierten Fähigkeiten und Dienstleistungen“, sagte er in einer Erklärung.

Textnachweis: Decrypt Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.