Ripple will expandieren: neuer Chef für Südostasien

Ripple Labs hat mitgeteilt, dass man plant, großflächig in Südostasien zu expandieren. Dazu hat das Unternehmen eigens einen neuen Chef für diesen Bereich ernannt.

Laut Finews.asia soll Kevin Lee die Expansion von Ripple Labs in der Region anführen. Lee verfügt über jahrelange, weltweite Erfahrung in den Bereichen Zahlungsabwicklung sowie Daten- und Digital-Banking-Lösungen.

Vor seiner Ernennung durch Ripple Labs hatte Lee unter anderem leitende Positionen bei Mastercard, Visa und anderen inne.

Zu seiner Aufgabe erklärte Lee:

Wir wollen es möglich machen, dass Geld genauso schnell über die Grenzen fließen kann wie Daten. Dies erreichen wir, indem wir den Mitspielern im Geldsendebereich neue Möglichkeiten eröffnen.

blank
Der Kurs von Ripple XRP am 20.03.2020

Ripple Labs ist in Asien sehr stark

Fast die Hälfte der Kunden des RippleNet-Zahlungsnetzwerks von Ripple Labs im asiatisch-pazifischen Raum ansässig. Daher hat das Unternehmen diese Region als einen Schlüsselstandort für seine globale Ausdehnung ausgewählt.

Das Netzwerk hat vor kurzem auch den digitalen Geldtransferdienst Azimo als Partner aufgenommen. Azimo ist ein Zahlungsdienstleister auf den Philippinen. Darüber hinaus hat man sich mit den örtlichen Geldsendefirmen Sentbe, Hanpass und WireBarey zusammengetan. Diese Firmen bieten Zahlungsabwicklungsdienste in Südkorea an.


Möchtest du in Ripple investieren? Hier zeigen wir dir wie das einfach, sicher und in wenigen Minuten geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 + 6 =