Ripple XRP Einzahlungen im Wert von 2 Millionen USD in kürzester Zeit auf Wirex Debit Karte

Vor kurzem hatte ich hier im Blog schon von dem Unternehmen Wirex berichtet. Dabei ging es um die App und Debitkarte des Unternehmens, die neuerdings auch Ripple XRP unterstützen. Diese neue Möglichkeit scheint sich für Wirex zu einem vollen Erfolg zu entwickeln.

Jetzt hat Wirex auf Twitter stolz erste Ergebnisse mitgeteilt. Dabei erklärte das Unternehmen, dass seit der Freischaltung der Einzahlungsmöglichkeit bereits Ripple XRP im Wert von 2 Millionen USD eingezahlt worden seien.

Die Reaktionen auf den Tweet waren zumeist positiv und betrafen häufig Fragen, in welchen Ländern die Karte verfügbar sei. Derzeit sind die Wirex-Karten nur im Europäischen Wirtschaftsraum erhältlich. Wie Wirex ausdrücklich bestätigte, können auch Kunden in Deutschland die Wirex-Karten bestellen und verwenden.

Wirex hat über 1,5 Millionen Nutzer

Derzeit hat Wirex 1,5 Millionen Nutzer, die zu dem Gesamttransaktionsvolumen von 1,7 Milliarden USD beitragen.

Das Konzept einer Kryptowährungs-Debitkarte ist dabei ein ganz neues. Zugleich wird es immer beliebter, weil es im täglichen Leben einfach benutzbar ist. So schrieb Malachy Caldwell für die Website ICOExaminer:

„Die Wirex-Karten sind in zwei Versionen erhältlich. Eine Version ist die sogenannte «virtuelle Karte», die die Kunden über einen herkömmlichen Desktop-Computer oder über eine Smartphone-App nutzen können. Darüber hinaus gibt es auch eine reale, physische Kartenversion. Das Unternehmen arbeitet derzeit daran, die reale Karte im Hinblick auf die Möglichkeiten zu kontaktlosem Bezahlen zu erweitern.“

Auf seiner Website stellt Wirex dar, wie praktisch die Karte auch auf Reisen sei. So könne man damit Transaktionen in fremden Währungen ganz einfach durchführen. Die Karte biete drei Währungsoptionen und könne bei Händlern verwendet werden, die das Chip-PIN-Verfahren akzeptieren, sowie das Magnetstreifenverfahren und kontaktlose Zahlungsmethoden. Reisende, die keinen Zugriff auf mehrere Währungen hätten, könnten ihre lokale Währung über das Wirex-Wallet wechseln, heißt es weiter auf der Website.

Einen weiteren Vorteil der Reisekarte genießen nach Angaben von Wirex die Kunden, die Zahlungen aus dem Ausland erhalten. Diese Kunden können sich die Auslandszahlungen auf ihr Wirex-Wallet schicken und dort in die örtliche Währung oder sogar Bitcoin und Litecoin wechseln lassen.

Zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen vorhanden

Erwähnenswert ist, dass Wirex, wie auch viele seiner Mitbewerber, ausgefeilte Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat. So soll die reale Karte so sicher wie nur irgend möglich gestaltet werden. Generell ist es relativ einfach, eine Karte oder die darauf gespeicherten Informationen zu stehlen. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass die Sicherheitsmaßnahmen auf dem neuesten Stand sind.

Wirex schreibt dazu:

„Die Wirex-Karte und das Wirex-Wallet sind vollständig über Multisig-Technologie, SSL Verschlüsselung und Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt. Auf Ihr Wirex-Wallet können Sie über Ihren Desktop-Computer und Mobilgeräte zugreifen, so dass Sie Ihre Kryptowährungen flexibel und umfassend verwalten können.“

Quellen: Twitter, Wirex, ICOExaminer, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.