Ripple XRP steht vor einem kurzfristigen Kurssturz von 31% laut Analyst

Ein Kryptoanalyst warnt vor einem möglichen Preisverfall des drittgrößten Krypto-Assets, Ripple XRP.

Der Analyst ist in der Branche als „Magic“ bekannt. Er erzählte seinen 68.853 Anhängern auf TradingView, dass er jetzt bei Ripple XRP pessimistisch sei. Dies hat seinen Grund darin, dass es XRP nicht gelungen ist die Unterstützung bei 0,30 USD zu halten.

Er glaubt, dass XRP wahrscheinlich von seinem aktuellen Preis von 0,21 USD auf 0,15 USD sinken wird. Dies wäre ein Rückgang von 31%.

Quelle: Tradingview

„XRP (zusammen mit der überwiegenden Mehrheit der Krypto-Assets) sieht im Moment äußerst gefährlich aus. Ich habe mehrere Analysen veröffentlicht. Diese betrachteten den großen Aufwärtstrendkanal in dem XRP vertreten war. Als sich XRP dem Tiefpunkt näherte, vermutete ich, dass es eine gute Chance auf eine signifikante Rallye gibt wenn der Kurs Unterstützung findet.

Leider hielt der Kurs nie den Boden des Kanals als Unterstützung. Stattdessen haben wir einen Zusammenbruch unter dem blauen Aufwärtstrendkanal gesehen. Zu allem Überfluss stieg der Kurs wieder an, testete ihn und rollte danach nach unten.“

Der Analyst sagt, dass der relative Stärkeindex von XRP jetzt der Schlüssel ist. Obwohl XRP Anfang 2018 stark überkauft wurde, sagt Magic, dass die Coin noch nicht wieder das überverkaufte Gebiet erreicht hat. In diesem Gebiet ist es „eigentlich eine gute Zeit ist, ein Käufer zu sein“.

Der Analyst Credible Crypto ist auf lange Sicht optimistisch. Er sagt, dass die derzeit harte Periode für Ripple XRP wahrscheinlich schwache Hände aus dem Markt schütteln wird.

Credible Crypto hebt die vergangene Preisaktion von XRP hervor. Er sagt, dass XRP typischerweise hinter dem Rest des Krypto-Marktes zurückbleibt. Deswegen könnten die ungeduldigen Händler verlieren.

„Diejenigen, die ungeduldig über den XRP-Kurs werden, sehen das Gesamtbild nicht. Sie werden die Gewinne verpassen die sicherlich kommen werden.

XRP begann erst fast 2 Jahre nach dem großen Bitcoin-Tief (in den Jahren 2014-15) zu laufen. Und das auch erst dann, als Bitcoin neue Höchststände verzeichnen konnte.“

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.