SEC-Kommissionsmitglied will börsengehandelten Bitcoin Fonds „grünes Licht geben“

Das SEC-Kommissionmitglied Hester Peirce hat jetzt erklärt, warum sie gegenüber börsengehandelten Fonds (ETFs) auf Bitcoin Basis positiv eingestellt ist. Zusätzlich zeigte sie auf, warum die SEC (US-Börsenaufsichtsbehörde) den letzten Antrag der Winklevoss-Zwillinge abgelehnt hat.

 

„Ich bin eine große Freundin der Innovation“

In einem CNBC-Interview sprach Peirce mit Ran Neu-Ner. Peirce erklärte, dass sie derzeit eines der vier Kommissionsmitglieder sei, die über das Schicksal der börsengehandelten Fonds (ETFs) auf Bitcoin Basis zu entscheiden haben. Gewöhnlich bestehe die Kommission jedoch aus fünf Mitgliedern.

Frau Peirce hat ihre Position erst seit sechs Monaten inne. Davor war sie Unternehmensanwältin. In dem Interview mit CNBC erklärte sie, dass sie sich sehr freue, an der Debatte mitwirken zu können.

Sie führte aus:

„Ich glaube, dass wir eine wichtige Rolle dabei spielen, den Vereinigten Staaten und der Welt zu zeigen, dass unsere Kapitalmärkte offen für Innovationen sind. Das ist auch der Grund für meine Abweichung in der letzten Woche und das, was mich dazu gebracht hat, als Mitglied in die Kommission zurückzukehren.“

Peirce erklärte auch, dass sie derzeit keine „Bitcoin HODLerin“ sei. Andernfalls könnte es Schwierigkeiten dabei geben, objektiv zu bleiben, erklärte sie. Sie sagte:

„Also, ich besitze kein Bitcoin oder andere Kryptowährungen. Ich bin aber eine große Freundin der Innovation und ich finde, dass es viel interessanten Schwung in dem Bereich gibt. Damit kann man Probleme lösen, die seit langer Zeit bestehen. Diese kann man mit Bitcoin, Kryptowährungen und der Blockchain lösen.“

„Es gibt für uns keinen Grund, dem Produkt kein grünes Licht zu geben“

Zum Antrag der Winklevoss-Zwillinge erklärte Peirce, dass sie von ihren Kollegen mit drei gegen eine Stimme überstimmt worden sei. Daher hätte man den Antrag abgelehnt. Die Kommission sei dabei davon ausgegangen, dass der Antrag nicht den geltenden Gesetzen entsprochen habe. Sie selbst habe dem aber widersprochen. Ihrer Meinung nach habe es keinen Grund gegeben, dem Produkt kein grünes Licht zu geben.

 

Wann kommen die börsengehandelten Fonds auf Bitcoin Basis?

Dazu befragt, machte Peirce keine Angaben, ob börsengehandelte Fonds (ETFs) auf Bitcoin Basis noch 2018 zugelassen würden. Auch lehnte sie jeden Kommentar zu anderen Anträgen ab, die sich derzeit in der Prüfung befinden.

Gleichzeitig erklärte Peirce, dass Sie hoffe, dass die Kommission ihre Abweichung zum Anlass nehme, den Kommissionsstandpunkt zu überdenken. Sie sei der Auffassung, dass die Zulassung eines solchen Fonds neue Möglichkeiten für Investoren biete. Die letzte Entscheidung habe keine solchen Möglichkeiten eröffnet.

Abschließend räumte sie ein, die Last der Verantwortung doch etwas auf den Schultern zu spüren. Es sei eine Gratwanderung, einerseits die Investoren zu schützen und andererseits nicht die Innovation abzuwürgen, erklärte sie.

Quelle: YouTube, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.