Silk Road Ermittlungen: Anwalt wird nun Spitzenanwalt von US-Regulierungsbehörde

Der neue General Counsel der New Yorker Regulierungsbehörde spielte eine Schlüsselrolle bei der Untersuchung des Dark Web Markplatzes.

Richard Weber war fünf Jahre lang Leiter der Kriminalabteilung des Internal Revenue Service und leitete die Ermittlungen der Behörde in Bezug auf Silk Road. Dies ist eine Online-Plattform, die Anfang 2011 startete und in Verruf bei den Behörden geriet. Sie ermöglichte es Menschen, Bitcoin zum Kauf und Verkauf illegaler Drogen, Hacking-Dienste und anderer illegaler Aktivitäten zu verwenden.

Weber verlässt nun seine Position als Leiter der Prävention von Finanzkriminalität bei UBS. Dort hat er die Abteilung für Geldwäschereibekämpfung und Sanktionen in Nord- und Südamerika geleitet. Seiner Ansicht nach ist dies ein kritischer Moment für die mächtige Behörde des Staates New York, welche die Regulierung von Finanzdienstleistungen und -produkten, einschließlich Versicherungen, Banken und Finanzdienstleistungen sowie Kryptogeldgesetze, beaufsichtigt.

Auftrag war noch nie so bedeutend wir heute

„Der Auftrag der DFS war noch nie so wichtig wie jetzt. Ich fühle mich geehrt, Teil dieser wichtigen Behörde zu sein und den Menschen des Staates New York in dieser kritischen Zeit zu dienen.“

Die Abteilung war eine der ersten im Land, die mit der Einführung der BitLicence im Jahr 2014 als eine der ersten auf Bundesstaatsebene strenge Vorschriften für Kryptowährungen einführte.

Seitdem hat sie 24 Unternehmen Lizenzen erteilt. Diese ermöglichen es, Bitcoin- und Kryptowährungsbezogene Marktplätze in diesem Bundesstaat zu betreiben.


Soll man jetzt Bitcoin kaufen? Hier erfährst du wie das schnell, einfach und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × five =