Thomas Lee: Ethereum Kurs wird eine Trendumkehr erleben und stark steigen

Thomas Lee ist als Mitbegründer des Investmentunternehmens Fundstrat Global Advisors an der Wall Street bekannt. Zugleich ist er Chef des Analyseteams des Unternehmens. In einem Schreiben an seine Kunden hat sich Lee jetzt zur aktuellen Lage von Ethereum geäußert. Dies berichtete Bloomberg.

Ethereum ist in diesem Jahr stark verkauft worden und hat allein in den letzten drei Monaten die Hälfte seines Wertes verloren.

Die derzeitige Minderleistung von Ethereum um zwei Standardabweichungen sah Lee in seinem Investorenschreiben als Anzeichen, dass die Kryptowährung bald steige. So schrieb er:

„Ethereum wird bald eine Trendumkehr einleiten und sich stark erholen. Die Stimmung ist derzeit übermäßig negativ.“

Zur Untermauerung erinnerte Lee an Zeitpunkte in der Vergangenheit, zu denen Ethereum ebenfalls schlecht dastand. Er deutete dabei an, dass die Verluste immer wieder aufgeholt wurden und daher ein erneuter Anstieg zu erwarten sei. Lee ging davon aus, dass die Coin bis Jahresende einen Wert von 1.900 USD erreiche. Das scheint eine gewagte Prognose zu sein, denn bei Redaktionsschluss stand Ethereum bei 225 USD pro Coin. Ungeachtet dessen erwartet Lee einen Anstieg auf einen Kurs, der 40 Prozent über dem Allzeithoch liegt. Nach Angaben Lees sei ein solcher Anstieg jedoch möglich und zu erwarten.

 

Lee auch bullisch auf den Bitcoin Kurs

Weiter geht Lee auch davon aus, dass Bitcoin in diesem Jahr wieder einen Boom erlebt. Den König der Kryptowährungen sah Lee noch im letzten Monat bei einem Kurs von 25.000 USD am Jahresende. Nach derzeitigem Stand sei der Bitcoin Markt mit BlackRocks börsengehandeltem Fonds (ETF) „iShares MSCI“ zu vergleichen, sagte Lee. Dieser Fonds bildet die Wertentwicklung eines Indexes ab, der Unternehmen in Schwellenländern misst. In diesem Zusammenhang stellte Lee heraus, dass es eine „wichtige Korrelation“ beider Märkte gebe. So erklärte er einem Interview im Rahmen der CNBC-Fernsehsendung „Trading Nation“:

„Beide haben Anfang des Jahres deutliche Höchststände erreicht und beide zeigen einen Abwärtstrend … bis die Schwellenmärkte sich erholen, glaube ich, dass diese Korrelation fortbestehen wird.“

Nach Meinung Lees stehe noch eine Menge Geld in den Startlöchern, um in die Kryptomärkte investiert zu werden. Man warte nur auf einen Bullenmarkt. Weiter wiederholte Lee seine positive Prognose für Bitcoin am Jahresende.

In diesem Jahr hatte Thomas Lee mit seinen Vorhersagen bisher weniger Glück. Er hatte beispielsweise vor einigen Monaten prognostiziert, Bitcoin würde nach der Konferenz „Consensus 2018“ um bis zu 70 Prozent steigen. Das trat jedoch nicht ein. Es war vielmehr so, dass der Bitcoin Kurs von etwa 10.000 USD auf 8.000 USD fiel. Wie zutreffend seine jetzige Prognose zu Ethereum ist, bleibt daher abzuwarten.

Quellen: Bloomberg, CNBC, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.