Tim Draper: Marktkapitalisierung von Bitcoin, Ripple, EOS & Altcoins wird 80 Billionen USD erreichen

Tim Draper ist ein milliardenschwerer Investor und bekannter Bitcoin Fürsprecher. Jetzt hat Draper prognostiziert, dass die Kapitalisierung der Kryptomärkte in den kommenden eineinhalb Jahrzehnten um das 400-fache steigen wird.

Dies erklärte er im Rahmen einer Videozuschaltung auf einer Konferenz in Singapur. Weiter verglich Draper den derzeitigen Stand der Kryptomärkte mit den frühen Tagen des Internets. Er warnte jedoch, dass die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen erst fallen müssten, bevor sie dann steigen würden. So sagte er:

„Das Internet hat ähnlich angefangen. Es kam in großen Wellen und brach dann ein wenig zusammen. Die nächsten Wellen kamen dann konzentriert, aber viel größer. Ich vermute, dass hier dasselbe passieren wird.“

Hohes Maß an Unwissen zu Bitcoin

Draper erklärte auch, so DealStreetAsia, warum die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen so stark gefallen seien. Als Grund nannte er „Unwissen“. Wenn sich die Menschen erst daran gewöhnten, würden sich mehrere milliardenschwere Branchen in aller Welt verändern. Es werde jedoch einen großen Unterschied zwischen der Umwälzung durch das Internet und derjenigen durch die Blockchain und die Kryptowährungen geben. Dazu erklärte Draper:

„Das Internet richtete sich an Branchen in Märkten mit Größen zwischen 10 und 100 Milliarden USD. Die Kryptowährungen zielen dagegen auf Märkte in Billionenhöhe. Das sind Finanzen, Gesundheitsvorsorge, Versicherungen, Bankwesen, Investment-Banking und Regierungen.“

Dauerhaft positiv zu Bitcoin

Die jetzigen Aussagen sind nicht die ersten, in denen Draper der Blockchain und den Kryptowährungen größeres Umwälzungspotenzial zuschreibt als dem Internet. Bereits Anfang des Jahres hatte er gesagt:

„Es ist bedeutender als die Eisenzeit, als die Renaissance. Es ist wichtiger als die industrielle Revolution.“

Im März hatte er dann prognostiziert, dass es in Zukunft keine Fiat-Währungen mehr geben und alle Welt nur noch Kryptowährungen verwenden werde.

Auch hinsichtlich des Kurses von Bitcoin war Draper schon immer sehr zuversichtlich. Vor fünf Monaten hatte er vorausgesagt, dass der Kurs von Bitcoin bis zum Jahr 2022 eine Höhe von 250.000 USD erreiche. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass er auch schon 2015 gesagt hatte, dass Bitcoin Ende 2017 die Marke von 10.000 USD erreichen werde. Mit dieser Prognose lag er grundsätzlich richtig, wenngleich sie sich sogar noch als zu zurückhaltend erwies.

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass Draper nicht nur redet, sondern auch selbst investiert. So hat er 2014 beispielsweise 19 Millionen US-Dollar für Bitcoin ausgegeben. Mit dieser Summe kaufte er 30.000 Bitcoin, die zuvor vom US Marshals Service beschlagnahmt worden waren. Nach dem derzeitigen Stand hat Draper damit ein gutes Geschäft gemacht und über 170 Millionen USD verdient.

Quellen: DealStreetAsia, Wales Express, Forbes, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.