Tim Draper Prognose: Bitcoin Kurs erreicht 250.000 USD bis 2022

Tim Draper ist bekannt als Risikokapitalgeber und großer Verfechter von Bitcoin. Draper geht auch weiterhin davon aus, dass Bitcoin bis zum Jahr 2022 einen Kurs von 250.000 USD erreicht. Dies bestätigte er auf der Konferenz „Crypto Invest Summit“ in Los Angeles. Als Grund dafür gab er an, dass Bitcoin besser sei als regierungsgestütztes Papiergeld.

Er sagte:

„Derzeit gibt es politische Währungen im Wert von 86 Billionen USD. Man nennt sie zwar «Fiat» [Genehmigung] aber in Wahrheit sind sie politisch. Und ich glaube, dass diese Währungen langsam aufgefressen werden von einer besseren Währung, die global, dezentralisiert und reibungslos ist. Es ist einfach eine bessere Währung. Bitcoin ist eine bessere Währung. Und ich glaube, dass Bitcoin eine von fünf [Kryptowährungen] sein wird.“

Dazu befragt, ob die Regierungen nicht versuchen würden, eine solche Entwicklung zu verhindern, erwiderte Draper:

„Das ist interessant: Die Regierungen müssen auf eigene Gefahr dagegen ankämpfen. Wir sehen zum Beispiel, wie sich China dagegenstemmt und alle seine Unternehmer verliert. Japan andererseits sagt: «Bitcoin ist für uns eine nationale Währung – immer her damit.» Dann muss man auch an die Unternehmen und ihre Sicht denken. So hat sich Binance, mit einer Marktkapitalisierung von 10 Milliarden USD, dazu entschieden, China zu verlassen, weil es dort verboten wurde. Dann ging man nach Singapur, bis es dort zu viele Regulierungen gab. Dann zog man nach Malta. Ich glaube, dass die verschiedenen Länder um uns konkurrieren müssen, oder sie bleiben mit ihren politischen Währungen im Mittelalter stecken.“

Blockchain wird die Welt erobern

Weiter erklärte Draper, dass die Kryptowährungen und die Blockchain Technologie noch mehr tun werden, als nur den Wert herkömmlicher Währungen „zu fressen“. Vielmehr eröffneten sie auch eine Möglichkeit zum Wandel in der Art, wie Regierungen in aller Welt handeln. Dazu sagte er:

„Ich glaube, dass der Regierungstätigkeit große, gigantische Veränderungen bevorstehen. Das geht, wenn man alle diese Technologien kombiniert. Es gibt ein Token, das global und dezentralisiert ist. Das Token ist auf einem perfekten Ledger, genannt Blockchain, daher braucht man nicht diese ganze spezielle Buchhaltung. Die Buchhaltung ist bereits erledigt.“

Dem fügte er hinzu:

„Und dann kann man Smart Contracts erstellen und alle diese Contracts sind in der Cloud. Damit geschieht alles, was nach einem Vertrag geschehen soll. Dann gibt es noch Big Data [Massendaten]. Man hat die Möglichkeit, diese Daten zu nehmen, sie mit künstlicher Intelligenz zu kombinieren und dann Entscheidungen zu treffen. Denken Sie einmal daran, was ein Bürokrat tut. Man kann den ganzen Bürokraten ersetzen – durch künstliche Intelligenz, einen Smart Contract und die Blockchain.“

Quellen: Crypto Invest Summit, YouTube, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.