Weiss Ratings sagt Ripple XRP, IOTA, Cardano und NEO sind bei heutigen Kursen die reinsten Schnäppchen

Die Finanzratingagentur Weiss Ratings ist im Moment richtig in Fahrt. Im Rahmen eines neues Tweetstorms gab die Agentur vier Kryptowährungen bekannt, die ihrer Meinung nach derzeit „absolute Schnäppchen“ sind. In dem entsprechenden Tweet hieß es:

„Wenn Sie der Meinung sind, dass der Kryptomarkt wieder zu seinen früheren Höhen zurückkehrt: Die Benchmark für eine 10-fache Steigerung ist ein Rückgang um 90 %. Nach heutigem Stand sind dies die Coins aus den Top 25, die 90 % oder mehr eingebüßt haben: IOTA [MIOTA] = 90 %, NEO = 91 %, XRP [Ripple XRP] = 93 %, ADA [Cardano] = 96 %. Das sind gerade absolute Schnäppchen!“

In einem anderen Tweet erklärte Weiss, dass man Nano, Basic Attention Token, Stellar und EOS als vier weitere Coins ansehe, die viel Potenzial haben. So twitterte das Unternehmen:

„Hier einige Kryptowährungen, die sehr vielversprechend wirken: Nano, Basic Attention Token (BAT), XLM [Stellar Lumens], EOS (…).“

Weiss Ratings gibt eine gewagte Prognose zu Ethereum ab

Diesen Tweet veröffentliche das Unternehmen zusammen mit seiner gewagten Prognose zur Zukunft von Ethereum und Bitcoin. Weiss erklärte darin, dass man davon ausgehe, dass Ethereum in den nächsten fünf Jahren Bitcoin einen großen Marktanteil abnehmen werde. Das Unternehmen schrieb dazu:

„Bitcoin wird innerhalb von fünf Jahren 50 % seines Marktanteils am Kryptomarkt an ETH [Ethereum] verlieren. Das liegt daran, dass Ethereum mehr Nutzungsfälle bietet und auf besserer Blockchain Technologie aufbaut. Wir stimmen voll damit überein, dass den Anwendungsmöglichkeiten von ETH [Ethereum] nach oben hin keine Grenzen gesetzt sind. BTC [Bitcoin] ist dagegen sehr einseitig.“

Im Hinblick auf den Fünfjahreszeitraum bezog sich Weiss scheinbar auf eine Aussage des Analysten Ian Mcloed. Dieser hatte vor kurzem in einem Interview mit BusinessCloud gesagt:

„Auf dem weiteren Kryptomarkt wird es aufgrund der innewohnenden, starken Kernwerte weiterhin Höhen und Tiefen geben. Ethereum wird ungeachtet dessen in den nächsten paar Jahren und darüber hinaus zulegen. (…) Solange Bitcoin seine Skalierungsprobleme nicht in den Griff bekommt und seine unterliegende Technologie verbessert, sehen wir nicht, wie es mit Ethereum in den nächsten fünf Jahren und darüber hinaus mithalten will. Zu dieser Zeit wird der Kryptomarkt noch mehr in den Mainstream vorgedrungen sein. (…) Ethereum ist Bitcoin in allem, außer dem Kurs, bereits Lichtjahre voraus. Dieser Abstand wird in Zukunft immer offensichtlicher sein, wenn mehr Investoren auf den Kryptozug aufspringen.“

Insgesamt dürften die HODLer der von Weiss genannten Coins in jedem Fall erfreut sein, dass ein so renommiertes Unternehmen ihnen eine gute Zukunft voraussagt. Zwar kann man nie sicher wissen, wie sich alles entwickelt, doch sind positive Anzeichen am stimmungsabhängigen Kryptomarkt immer gerne gesehen.

Quellen: Twitter 1, Twitter 2, Twitter 3, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.