Wie kann man Ethereum kaufen?

Der Gedanke Ethereum zu kaufen bzw. zu nutzen kann herausfordernd sein, wenn man noch keine Erfahrung im Bereich der Kryptowährungen hat. Wenn das Ziel von Ethereum aufgeht und es tatsächlich ein neuer „Welt Computer“ wird welcher nach uns nach viele Funktionen von Google, Facebook, Apple und anderen Webdiensten übernehmen wird, kann sich ein Kauf durchaus lohnen. Mehr über die grundsätzliche Funktionsweise von Ethereum finden Sie hier.

Ethereum ist heute noch lange nicht so intuitiv und leicht zu nutzen wie die Webservices die man gewohnt ist. Aber die Technologie entwickelt sich rasant und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die ersten „Killer-Apps“ auf Basis der Ethereum Blockchain erscheinen welche weitaus einfacher und intuitiver als die heutigen Apps und Wallets zu bedienen sein werden. Bereits heute kann jeder der einen PC oder Handy besitzt Ethereum ausprobieren indem er sich einige Ether auf einer Börse kauft.

Ethereum Wallets

Nachdem man sich Ethereum gekauft hat auf einer Börse für Kryptowährungen sollte man es direkt an seine Wallet senden. Wie bei Bitcoin Wallets gibt es auch für Ethereum verschiedene Arten von Wallets. MyEtherwallet ist momentan die größte Ethereum Wallet und kann direkt im Internet Browser genutzt werden. Als Download auf den PC empfiehlt sich das Exodus Wallet, in welchem auch andere Kryptowährungen aufbewahrt werden können. Sicherer ist wie immer ein Hardware Wallet, wie beispielsweise das Trezor Wallet.

– Anzeige –

JETZT BITCOIN MIT HEBEL HANDELN
Handeln Sie Bitcoin mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit dem kostenlosen Demo-Konto von Plus500 können Sie dies jetzt ausprobieren. Auf Plus500 können Sie neben Bitcoin auch viele weitere Kryptowährungen handeln, z.B. Ethereum und Ripple.
Jetzt informieren!

80.6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Ethereum Smart Contracts

Bis hierhin ist der Ablauf des Kaufes und der Aufbewahrung von Ether recht ähnlich zu Bitcoin. Allerdings ist Ethereum um einige Eigenschaften reicher, ganz zuvorderst den sogenannten Smart Contracts.

Nutzer von Ethereum können sich zusammenfinden um Smart Contracts (schlaue Verträge) zu erstellen. Smart Contracts sind Stückchen von Software die auf der Ethereum Blockhain basieren, welche es jedem erlauben elektronische Verträge zu erstellen welche automatisiert nach vorher festgelegten Regeln exekutieren. Ohne dass es einer Kontrollinstanz wie bei herkömmlichen Verträgen bedarf.

Vereinfacht als Beispiel dargestellt: Peter leiht sich von Manuela einen Ether, also etwa 300 Euro. Per Smart Contract definieren Peter und Manuela, dass das Darlehen in einer Woche zurückgezahlt wird. Der Smart Contract überweist dann automatisch nach einer Woche einen Ether zurück an Peter ohne dass es manueller Bestätigungen bedarf.

Pakete dieser Smart Contracts können für die Erstellung dezentraler Applikationen verwendet werden und sind sogenannte Dapps (decentralized applications).