Zentralbank von Singapur bestätigt Blockchain Unterstützung

In einer offiziellen Ansprache am 15. März hat die Zentralbank Singapurs ihre bisherige Haltung bekräftigt. Demnach soll zukünftig die Blockchain für internationale Zahlungen genutzt werden.

Im Rahmen der Konferenz „Money20/20 Asia“ sprach Ravi Menon, der Hauptgeschäftsführer von Singapurs Zentralbank MAS, zum Thema Blockchain. Er erklärte, dass die Blockchainpläne des Stadtstaates, die den Titel „Project Ubin“ tragen, die „Lösung für die Herausforderungen“ der steigenden Effizienz bringen werden.

„Eine der potenziell besten Nutzungsmöglichkeiten von Kryptowährungstokens ist die Vereinfachung von grenzüberschreitenden Zahlungen in herkömmlichen Währungen“, sagte Menon.

Weiter erklärte Menon, dass die wesentliche Herausforderung darin bestehe, Zahlungen zwischen Organisationen über Rechtsordnungen hinweg durchzuführen. Dies solle ohne Mittelsmänner sowie schneller und effizienter erfolgen. Gleichzeitig solle das Risiko minimiert und die Kosten gesenkt werden.

Sowohl die Regierung als auch die Zentralbank Singapurs sehen das Potenzial der Blockchain schon lange positiv. Gleichzeitig wird dort ein gedeihliches Umfeld für Unternehmen im Kryptowährungsbereich geschaffen.

Im Februar hatte sich der Fintech-Leiter der MAS gegenüber den Mainstreammedien geäußert. Er erklärte, dass er den Entwicklungsaspekt des Projektes Ubin als ein Beispiel für hervorragende Blockchain Technologie ansehe. Gleichzeitig werde es noch zwei Jahre dauern, bevor „wirkliche Auswirkungen“ sichtbar würden, sagte er.

Menon bestätigte in seiner Ansprache, dass sich die MAS mit der Bank von Kanada (kanadische Zentralbank) zusammengeschlossen habe. Dies diene zum Entwickeln und Testen einer grenzübergreifenden Lösung mittels Kryptowährungstokens, die von den beiden Zentralbanken herausgegeben würden.

Überweisungen mittels Blockchain sind auch für die Nachbarn Singapurs von erheblichem Interesse.

Japan und Südkorea haben beide ähnliche Pläne angekündigt. So konkurrieren die Banken mit Projekten der Kryptobranche. Dazu zählen auch die angekündigten Projekte der großen südkoreanischen Bitcoin Börse Bithumb und das des US-Zahlungsportals BitPay, die in dieser Woche angekündigt wurden.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + thirteen =