Zieht Ripple XRP bald nach? Stellar zerstört 4.3 Mrd USD an XLM Token

Die Stellar Development Foundation (SDF), gab bekannt, dass sie gerade 55 Milliarden Lumen (XLM) zerstört hat. Diese Foundation führt die Entwicklung des zehntgrößten Krypto-Assets nach Marktkapitalisierung an. Stellar konkurriert in einigen Anwendungsfällen mit Ripple XRP, deswegen kam es nun zu Gerüchten dass die Ripple Organisation es Stellar demnächst gleichtun könnte.

Der Begriff „Coin Burn“ beschreibt im Wesentlichen den Vorgang des Sendens von Coins an eine gewisse Wallet-Adresse. Zugleich wird der Private Key vernichtet, wodurch die Coins effektiv aus dem Umlauf entfernt werden.

Die Stellar Mittel im Wert von rund 4,3 Milliarden US-Dollar wurden ursprünglich für die Entwicklung des XLM-Ledgers und für von SDF verwaltete Werbeprogramme bereitgestellt.

Die Stiftung hat festgestellt, dass sie dieses große Guthaben nicht mehr benötigt, um ihre Mission fortzusetzen.

„Kurz vor dieser Ankündigung haben wir 5 Milliarden Lumen aus unserem Betriebsfonds zerstört. Dieser steht jetzt bei 12 Milliarden Lumen. Diese Reduzierung ist in keiner Weise ein Rückzug von unserer Mission. Es ist eine Bestätigung, dass wir es dem Ökosystem, dem Netzwerk und uns selbst schulden, bei unserer Arbeit so effizient wie möglich zu sein.

Wir haben die nächsten zehn Jahre des Wachstums von Stellar geplant und sind trotz unserer stark gestiegenen Ambitionen für SDF zuversichtlich, dass diese Mittel ausreichen werden, um uns und das Netzwerk aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig beenden wir Stellars World Giveaway-Programm (für einzelne Airdrops) und unsere Partner-Giveaway-Programme, die beide zu Beginn des Netzwerks erstellt wurden. 50 Milliarden der 68 Milliarden Lumen in diesen Programmen wurden ebenfalls verbrannt. Wir glauben, dass die Anzahl der Lumen, die wir halten, jetzt besser zu unserer Mission passt. SDF verbrennt keine zusätzlichen Lumen.“

Die Aktion reduziert das Gesamtangebot an Stellar Lumen (XLM) von 105 Milliarden auf 50 Milliarden.

Spekulationen um Ripple XRP entfacht

XLM ist seit der Ankündigung stark gestiegen und liegt laut dem aktuellen Kurs nun bei über 20% Steigerung. Stellars Coin Burn löste Spekulationen aus, dass Ripple dem Beispiel folgen und einige seiner XRP-Bestände verbrennen könnte.

So spekulierte der Twitter Nutzer DutchXRP etwa:

„Das einzige, was ich mich frage: Wird Ripple etwas Ähnliches tun wie das in Escrow gesperrte #xrp? Nur ein Gedanke.“

Die Nutzerin Daisy war der Meinung:

„Solange Ripple behauptet XRP nicht zu kontrollieren, können sie XRP nicht verbrennen. Ein Unternehmen, eine Person oder eine Körperschaft, die sich dazu entschließen kann, ein solches Vermögen zu verbrennen, ist Zentralisierung. Dies bedeutet nur, dass Stellar und seine Amtsträger die Kontrolle darüber haben.“

Ripple besitzt ungefähr 55 Milliarden XRP, von denen 50 Milliarden in einem Treuhandkonto gespeichert sind. Das Gesamtangebot an XRP liegt bei 100 Milliarden.

Das Unternehmen verkauft regelmäßig Teile seines XRP Guthabens, um den täglichen Betrieb zu finanzieren und in Start-ups zu investieren, die auf Blockchain- und Kryptotechnologie aufbauen.

Die Finanzierungs- und Entwicklungsabteilung von Xpring (gehört zu Ripple) hat mehr als eine halbe Milliarde Dollar investiert. Bisher hat Ripple noch nicht offiziell auf die Neuigkeiten vom Team bei Stellar reagiert.

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.