Zilliqa (ZIL) steigt um über 12%, Marktkapitalisierung nähert sich 1 Milliarde USD

Inmitten einer leichten Erholung der Kryptomärkte findet sich auch ein Kleinod namens Zilliqa (ZIL). Das Projekt hat Großes vor auf den Kryptomärkten. Seit der Vorstellung des Konzeptes sind viele Fans und Anleger davon begeistert.

Der aktuelle Zilliqa Kurs

Bei Redaktionsschluss hatte das Token einen Kurs von 0,13 USD. In den vorangegangenen 24 Stunden war es damit um 12,8 % gestiegen. Am vergangenen Dienstag, dem 29. Mai, hatten die Kryptomärkte einen Tiefstand. Die Gesamtmarktkapitalisierung unterschritt beinahe 300 Milliarden USD. ZIL wurde an diesem Tag zu 0,098 USD gehandelt. Aus dem Kurs am Sonntag kann man entnehmen, dass Zilliqa in weniger als einer Woche 32,7 % Zuwachs verzeichnete.

Die Marktkapitalisierung des Tokens hatte zu Redaktionsschluss eine Höhe von 956,11 Millionen USD. Damit lag sie nur 43,89 Millionen USD unter der Marke von 1 Milliarde USD. Zuletzt hatte Zilliqa diese Marke am 10. Mai überschritten. Die Marktkapitalisierung des Tokens erreichte seinerzeit über 1,5 Milliarden USD. Gehandelt wurde ZIL an diesem Tag zu 0,22 USD.

Kann Zilliqa den Aufwärtstrend fortsetzen?

Die Frage ist nun, ob Zilliqa den Aufwärtstrend fortsetzen kann. Das Mainnet der Plattform soll im dritten Quartal dieses Jahres seinen Betrieb aufnehmen.

Zilliqa wurde bekannt durch die Ankündigung zur Revolutionierung der Blockchain Technologie. Dabei bezog man sich auf die Smart Contracts. Grundlage dessen ist eine neue Programmiersprache mit Namen Scilla. Zusätzlich kündigte das Team an, Mining durch Sharding einzuführen.

Die Plattform ist so gestaltet, dass die Transaktionsrate mit der Anzahl der Shards steigt. Beim Sharding teilt man das Mining-Netzwerk in kleinere Shards (Miningeinheiten) auf. So kann das Netzwerk Transaktionen parallel verarbeiten. Damit will das Team die Skalierbarkeit sicherstellen und die Geschwindigkeit der Transaktionen erhöhen. Zugleich vermeidet man so Netzwerküberlastungen. Ein bekannter Fall einer Überlastung waren etwa die CryptoKitties im Ethereum-Netzwerk.

Zilliqa führte eine neue Programmiersprache ein

Die neue Programmiersprache Scilla soll besonders entwicklerfreundlich und sicher sein. Mit ihr können Programmierer Smart Contracts vor der Veröffentlichung testen. Damit vermeidet man Situationen, in denen sich später Sicherheitsrisiken in Smart Contracts finden. Zu einem solchen Problem kam es etwa im Fall des Parity-Wallets, als Ethereum im Wert von 264 Millionen USD eingefroren wurde.

Im Ergebnis ist festzuhalten, dass Sie das Zilliqa-Projekt und sein Token im Auge behalten sollten. Das gilt insbesondere im dritten Quartal 2018, wenn die Veröffentlichung des Mainnets bevorsteht.

Quellen: CoinMarketCap, Reddit, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

sixteen + ten =