Ein Traum, oder? Bitcoin kostenlos. Das muss aber kein Traum bleiben, denn du kannst wirklich kostenlos zu Bitcoin kommen. Wie das geht verrate ich dir in diesem Artikel.

Es gibt verschiedene Wege, um dir gratis Bitcoin zu sichern. Natürlich wirst du nicht sofort reich damit, aber auch kleine Beträge summieren sich mit der Zeit.

Auf dieser Seite findest du meine 7 goldenen Krypto-Brücken zu deinen kostenlosen Bitcoins.


Oder willst du direkt Bitcoin kaufen? In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du Bitcoin sicher, günstig und innerhalb von wenigen Minuten kaufen kannst.

1. Airdrops für kostenlose Bitcoins

Airdrops sind ein recht einfacher Weg um Bitcoins kostenlos zu erhalten und auch andere Kryptowährungen. Es gibt 2 Arten von Krypto-Firmen welche Airdrops anbieten. Zum einen können dies etablierte Firmen sein, wie beispielsweise die Kryptobörse Binance. Mit kostenlosen Airdrops möchte die Börse oft Nutzer zu gewissen Handlungen animieren, zum Beispiel das Teilen von Informationen auf sozialen Netzwerken. Zum anderen sind es auch oft neue Unternehmen (Startups) welche ihren Bekanntheitsgrad steigern und Netzwerkeffekte durch kostenlose Airdrops erzielen möchten.

Airdrops zielen oft darauf ab, den Netzwerkeffekt auszunutzen, indem sie bestehende Inhaber einer bestimmten Kryptowährung wie Bitcoin oder Ethereum in ihre Kryptowährung oder ihr Projekt einbinden.

Häufig erhalten zufällige Ethereum-Konten mit einem Wert über einem bestimmten Schwellenwert verschiedene kostenlose Airdrops.

Bei Airdrops werden oft Anforderungen gestellt, wie z.B. der Beitritt zu einem Telegrammkanal, das Zurücksenden eines Tweets oder die Einladung neuer Nutzer zum Projekt.

Sollte der Teilnehmer Kapital für das Projekt beisteuern müssen, so wird dies nicht als Airdrop, sondern als ICO oder IEO bezeichnet.

Hier auf Kryptovergleich findest du die größte deutschsprachige Liste von Airdrops.

2. Bitcoin Faucets geben gratis Bitcoins

Es gibt verschiedene Websites, die ständig Minibeträge an kostenlosen Bitcoin abgeben. Da die Betreiber der Websites die Beträge sozusagen tröpfchenweise ausgeben, nennt man die Methode „Faucet“, was auf Deutsch „Wasserhahn“ bedeutet.

Die kostenlosen Bitcoin Beträge sind gewöhnlich sehr klein. Abgegeben werden sie in „Satoshi“. Ein Satoshi ist die kleinste Untereinheit von Bitcoin. 100 Millionen Satoshi ergeben ein (1) Bitcoin. Damit rangieren die Summen im Bereich von unter 1 US-Cent bis zur Höhe von vielleicht ein paar US-Dollars und werden alle paar Minuten freigeschaltet. Dies tun die Betreiber zu Werbezwecken, denn die Auszahlungen locken Besucher auf die Website und erhöhen so die Klickzahlen. Damit kann die Seite mehr an Werbung verdienen, so dass sie sich lohnt und weiter Belohnungen anbieten kann.

Beispiele für solche Websites sind aktuell: Cointiply, Bonus Bitcoin und Bitcoinker.

Kostenlose Bitcoins bei Cointiply
Die Cointiply Webseite

Um dir eine Vorstellung davon zu geben, wie
das Ganze funktioniert, wollen wir einen Blick auf Cointiply werfen. Gehe
zunächst auf die Website und gib deine Anmeldedaten ein. Dazu legst du ein
Passwort fest und musst nachweisen, dass du ein Mensch (und kein Roboter) bist.
Ich empfehle, das „ReCaptcha“ zu verwenden.

Wenn alles erledigt ist, wirst du zur Hauptseite von Cointiply weitergeleitet. Dort wirkt zunächst alles leicht verwirrend, aber du wirst dich sicher schnell einfinden. Klicke zunächst links auf „Faucet“. Dann kannst du spielen und gewinnst im besten Fall einige Coins. Die Menge deiner Coins siehst du oben rechts in der Kopfzeile.

Deine Gewinne erhöhen kannst du, wenn du die
„Multiplier“ spielst. Klicke dazu unten links auf „Play Now“. Nach einem
Ladebildschirm präsentiert dir die Seite verschiedene Möglichkeiten, um den
Gewinn des Faucets zu erhöhen. Du kannst deine Coins (alle oder nur einen Teil)
einsetzen und dann zum Beispiel ein Minispiel machen, um deine Coins zu
vervielfachen. Bei meinem letzten Versuch wurde mir etwa eine
Planetenoberfläche angezeigt und ich musste Objekte auf der Oberfläche
anklicken, die mir jeweils einen Vervielfachungsbonus einbrachten (rote
Kristalle). Wenn ich einen grauen Kristall zog, war mein Einsatz verloren und
die Runde beendet.

3. Bitcoin Spiele für kostenlose Bitcoins

Es gibt auch diverse Spiele im Internet, bei denen man kleine Mengen an Bitcoin kostenlos gewinnen kann. Die Spiele sind aber gewöhnlich mit Werbung gefüllt, da sie sich so finanzieren. Das Ganze funktioniert also ähnlich wie die Bitcoin Faucets. Die Aussicht auf kostenloses Bitcoin bringt Kunden zum Spiel, das Dinge bewirbt und so Geld für den Anbieter verdient, der einen Teil davon an die Kunden ausgibt.

Wenn du also kein Problem mit Werbung hast und dir ein bisschen die Zeit mit einem Spiel vertreiben möchtest, ist ein Bitcoin Spiel vielleicht genau das Richtige. Immerhin verdienst du dabei ein wenig Bitcoin kostenlos. Vorschlagen kann ich dir dafür folgende Spiele/Websites: Satoshi Quiz Show, Rollercoin und Spark Profit.

Einschub: Was ist mit Mining für kostenlose Bitcoins?

„Mining“ ist, grob gesagt, das Bilden von Blöcken für Kryptowährungen. Diese Blöcke sind Teil des unterliegenden Systems von Bitcoin, sozusagen das Kontenbuch. Da sie alle miteinander verkettet sind, heißt das System auch „Blockchain“. Um die Blöcke zu bilden, müssen die Miner (genauer: ihre Computer) komplexe mathematische Probleme lösen. Wird ein solcher Block gebildet, erhält der Miner eine Belohnung in Bitcoin. So weit, so gut.

Mining für kostenlose Bitcoin
Bitcoin Mining ist nicht mehr so profitabel wie es einmal war

Das Problem ist, dass mit steigender Anzahl der bereits geminten Bitcoins die Schwierigkeit immer weiter ansteigt. Mining erfordert heute riesige Rechenkapazitäten und verbraucht Unmengen an Strom. Zudem gibt es unter den Minern einige Giganten, die den Markt dominieren und Millionenbeträge in Hallen voller Hochleistungsrechner investiert haben. Die Zeiten, in denen man ein wenig der ungenutzten Rechenleistung des eigenen Heimcomputers in das Mining stecken konnte und damit quasi kostenlos Bitcoin verdiente sind leider vorbei. Selbst wenn das Mining aber noch knapp profitabel sein sollte, läufst du Gefahr, dass der Bitcoin Kurs fällt und deine Mining-Unternehmung unprofitabel macht.

Dasselbe gilt für das Cloud-Mining. Auch wenn die Angebote verlockend wirken, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du keine Bitcoin kostenlos dabei verdienst oder sogar noch Geld verlierst. Vermutlich ist es profitabler, Bitcoin einfach zu kaufen, als es selbst zu minen.

Eine Geschichte am Rande: Wusstest du schon, dass der Programmierer Laszlo Hanyecz im Jahr 2010 ganze 10.000 Bitcoin für zwei Pizzas ausgegeben hat? Hanyecz hatte an der Programmierung des Bitcoin Protokolls mitgewirkt und selbst Bitcoin auf seinem Laptop gemint. Hätte er die 10.000 Bitcoin gehalten, wären diese heute über 77 Millionen Euro wert. Natürlich wusste er damals nicht, dass Bitcoin so im Wert steigen würde. Immerhin ging dieser Kauf als erste Bitcoin Transaktion in die Geschichte ein. Hanyecz selbst nimmt es übrigens ganz gelassen.

4. Casinos um Bitcoin zu gewinnen

Eine weitere Möglichkeit, kostenlos zu Bitcoin zu kommen, sind Bitcoin Casinos. Dort hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst spielen und so Bitcoin gewinnen oder dich auf die kostenlosen Einzahlungsboni konzentrieren. Viele der Casinos wollen Kunden hinzugewinnen und gewähren Neukunden daher Bitcoin-Boni bei der ersten Einzahlung.

Casinos für gratis Bitcoin
Die Red Stag Webseite

Die Casinos, die heute Einzahlungsboni in Bitcoin anbieten, musst du allerdings suchen, gerade, weil sich die Angebote häufig ändern. Dein Glück versuchen kannst du bei Red Stag Casino, SlotoCash Casino und Win a Day Casino. In jedem Fall bieten die Casinos häufig Boni verschiedener Arten an, oft sogenannte „Free Spins“ (Freispiele).

5. Einkaufen mit Bitcoin for kostenloses Cashback

Du kannst dich auch bei bestimmten Einkaufsseiten anmelden. Kaufst du über diese Seiten bei einem der angeschlossenen Händler ein, schenkt er dir im Gegenzug einen Betrag in Bitcoin. Ein Beispiel für eine solche Seite ist Lolli, der sich eine Reihe großer US-amerikanischer Firmen angeschlossen haben. Dazu gehören zum Beispiel Best Buy, Hilton, Office Depot und Walmart. Zwar sind die Unternehmen in den USA ansässig, aber heutzutage kann man ja problemlos international einkaufen. Übrigens: Wenn du Freunde für Lolli wirbst, bekommst du gratis zusätzliche Bitcoin Beträge.

Ein weiterer Vorschlag ist die App Pei, die für Mobilgeräte verfügbar ist. Eine Besonderheit bei Pei ist, dass du verschiedene deiner Konten und Kreditkarten mit Pei verknüpfen kannst und dann bei der Benutzung Bitcoin erhältst.

6. Konto um Bitcoin-Zinsen zu verdienen

Eine weitere Methode zu kostenlosen Bitcoins zu kommen ist – man glaubt es kaum – eine verzinsliche Anlage. Ja, richtig gehört. Du kannst zum Beispiel bei BlockFi ein Zinskonto eröffnen und dort dein Bitcoin anlegen. Die Zinsen können sich sehen lassen, denn BlockFi bietet bis zu 8,6 % Jahreszins.

bitcoin zinsen kostenlos
Die BlockFi Webseite

BlockFi erwirtschaftet diese Zinsen, indem es
die angelegten Bitcoins an große institutionelle Finanzplayer ausleiht.
Zugleich hat BlockFi ausgefeilte Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, die deine
Bitcoin Einlagen schützen.

Das Eröffnen eines Kontos geht ebenfalls schneller
als das Anlegen eines Sparbuchs und dauert nur 2 Minuten.

7. Umfragen für kostenlose Bitcoin

Ebenfalls eine gute Möglichkeit, kleinere Beträge an Bitcoin kostenlos zu verdienen sind Umfrage- und Kleinarbeitsseiten wie TimeBucks. Dort nimmst du an Umfragen teil, sieht dir Slideshows an und vieles mehr. Für jede erfüllte Aufgabe schreibt TimeBucks dir Bitcoin gut. Dazu gibt es Boni und ein Empfehlungsprogramm, mit denen du deinen Verdienst erhöhen kannst.

Achtung Betrug! In der Welt des Glücksspiels und des großen Geldes tummeln sich natürlich auch Betrüger. Daher heißt es: Augen auf! Sei wachsam und skeptisch, wenn dir große Summen Bitcoin für quasi nichts versprochen wurden. Alle hier vorgestellten Methoden sind grundsätzlich seriös, trotzdem solltest du immer achtsam sein.

Die Auszahlung der gratis Bitcoins

Wenn du genügend kostenloses Bitcoin angesammelt hast, kannst du es dir auszahlen lassen. Allerdings musst du daran denken, dass Bitcoin einen Wert darstellt und dass es allerlei Cyber-Kriminelle darauf abgesehen haben. Du musst dein Bitcoin also sicher aufbewahren. Dafür stehen dir grundsätzlich drei Möglichkeiten zur Verfügung.

1. Aufbewahrung an einer Kryptobörse

Wenn du ein Konto an einer Kryptobörse hast, kannst du deine kostenlos verdienten Bitcoins dorthin schicken und sie auf dem Konto aufbewahren. Diese Methode ist allerdings relativ unsicher, denn die Kryptobörsen werden immer wieder Opfer von Hackerangriffen. Schau zum Beispiel mal in diese Liste für das Jahr 2020.

2. Aufbewahrung in einem Software-Wallet

Ein „Wallet“ ist im Grunde ein digitales Portemonnaie und Tresor in einem. Du lädst es als Software herunter und installierst es auf deinem Desktop-Computer oder Smartphone. In diesem Wallet bewahrst du dann (vereinfacht ausgedrückt) deine kostenlosen Bitcoins verschlüsselt auf.

Ein solches Software-Wallet ist generell
besser als die Aufbewahrung an einer Kryptobörse. Dennoch bietet es immer noch
Angriffsfläche für versierte Hacker, wie jedes System, das mit dem Internet
verbunden ist.

3. Aufbewahrung in einem Hardware-Wallet

Die derzeit sicherste (und noch praktikable) Lösung ist derzeit die Aufbewahrung in einem Hardware-Wallet. Ein solches Wallet hat eine Hardware-Komponente, die du zumeist über einen USB-Anschluss mit deinem Computer verbindest und die zum Benutzen deines Wallets erforderlich ist. Angreifer über das Internet haben die Hardware nicht, daher ist diese Variante zurzeit die beste Wahl. Zu empfehlen sind hier die Wallets von Trezor und Ledger. Zusätzlich solltest du etwas mehr Geld investieren und dir auch eine Lösung zum Sichern des wichtigen „Seeds“ des Wallet kaufen (ich empfehle Cryptosteel). Mit dem Seed kannst du dein Wallet wiederherstellen, selbst, falls die Hardware einmal verloren gehen sollte.

Fazit zu kostenlosen Bitcoins

Du siehst, kostenlose Bitcoin sind möglich und eine Realität. Also: Greif zu! Wenn du selbst noch andere Möglichkeiten im Internet entdeckt hast, würde ich mich freuen, wenn du mir einen Kommentar mit Link hinterlässt.

Letztes Update: 22.01.2020

Weitere Wissens Beiträge

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]