Stellar Lumens Prognose & Analyse

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie „Wieso EOS, Stellar, IOTA, Waltonchain, Binance, Litecoin, NEO & Monero die Altcoin-Apokalypse überleben werden„. Jeden Tag wird an dieser Stelle eine neue Analyse zu einer der o.g. Kryptowährungen veröffentlicht.

 

Das Stellar-Protokoll ist bestens geeignet, um grenzübergreifende Zahlungen schnell und effizient durchzuführen. Stellar kann auch dazu dienen, um Token über Initial Coin Offerings (ICOs) auszugeben und dezentrale Kryptobörsen (DEXs) sowie dezentralisierte Apps (dApps) zu betreiben.

Stellar wird den Bärenmarkt überleben, denn es hat eine lange Geschichte, ein sehr marktgerechtes Produkt und Nutzungsfälle in der echten Welt.

Stellar wurde 2014 gegründet, also in der Mitte eines zweijährigen Bärenmarktes. Seit dieser Zeit hat sich das XLM-Token auf den sechsten Platz der Liste der größten Kryptowährungen vorgearbeitet. Da Stellar schon einen Bärenmarkt überstanden hat, spricht viel dafür, dass es auch diesen Bärenmarkt überstehen wird.

Hier einige der Anwendungsbeispiele in der echten Welt:

– Internationale Bankzahlungen über das Stellar Universal Payment Network

– Geldtransfer in Konkurrenz zu Western Union, Moneygram und anderen

– Möglichkeit, Menschen zu helfen, die bisher keine oder nur eine ungenügende Bankverbindung haben, etwa in Afrika oder Asien

– Grundlage für Kryptobörsen, Stablecoins und Initial Coin Offerings (ICOs)

Starkes Umfeld für Stellar Lumens

Weiter erfreut sich Stellar auch eines starken Umfeldes, welches das Projekt vor einem Fehlschlag abschirmt.

Auch die Stellar-Community ist beeindruckend und minimiert das Risiko des Projektes, in einem Bärenmarkt einzugehen. Neben dem großartigen Team und den Nutzern hat Stellar auch IBM als starken Partner an seiner Seite. Zusammen arbeiten beide am Universal Payment Network. Zugleich hat man bereits Kunden mit klangvollen Namen, etwa Deloitte.

Stellar entwickelt sich außerdem immer mehr zu einer echten Alternative zu Ethereum, wenn es um die Durchführung von Initial Coin Offerings (ICOs) geht. Dazu ist Stellar für Entwickler attraktiver, denn es kann mehr Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Zudem benötigt es kein GAS, um Programme auszuführen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere positive Anzeichen. So nutzen Kryptobörsen Stellar als unterliegende Technologie und es werden Stablecoins auf Stellar herausgegeben. Nicht zuletzt gibt es auch Pläne, nach denen das Lightning Network bis Ende 2018 integriert werden soll.

Schließlich hat die große Kryptobörse Coinbase angekündigt, dass Stellar XLM eine von fünf Kryptowährungen sei, die man hinsichtlich einer Notierung prüfe. Eine Notierung würde vermutlich viel neue Liquidität bringen und zugleich das Vertrauen der Allgemeinheit in die Kryptowährung stärken.

Hier kann man Stellar Lumens kaufen

Quellen: Invest in Blockchain, Pixabay

 

 

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.