Anonymous spendet 75 Millionen Dollar in Bitcoin an Datenschutz-Startups

Der „Anonyous Unknown Fund“ sagte, dass er Bitcoin, Blockchain und datenschutzorientierten Unternehmen mit dem Geld helfen wird. Es geht darum die online Anonymität zu unterstützen. Aber noch gibt es keinen Beweis.

Gestern tauchte eine mysteriöse neue Website auf, die behauptet den „Unknown Fund“ zu repräsentieren. Dies ist eine anonyme Organisation, die angeblich 75 Millionen Dollar in Bitcoin „investieren und spenden“ will. Das Geld soll Start-ups beim Aufbau von Tools für Datenschutz und Anonymität unterstützen.

Laut seiner Website scheint der Unknown Fund von diversen Personen unterstützt zu werden. Diese sind mit der globalen hacktivistischen Gruppe Anonymous verbunden. Die Gruppe organisiert sich über Imageboards auf 4chan.

Viele Nachrichten über den Unbekannten Fonds wurden gestern in ganz Kryptoland verbreitet. Eine Sache fehlt jedoch auffallend: jeglicher Beweis, dass all dies echt ist.

Der Anonymous Unknown Fund behauptet auf seiner Website, dass er Millionen in Bitcoin für den „Schutz personenbezogener Daten, Tools zur Anonymität, Kryptowährungen und Blockchain“ spenden wird. Weiter behauptet die Website, „Anwendungen“ für kommerzielle Start-ups und gemeinnützige Organisationen gestartet zu haben, um ihre Bitcoin-Millionen zu erhalten.

Beweise für den Bitcoin Fonds fehlen noch

Aber als ein Magazin mehr Informationen und Beweise für die Pläne anfordern wollte, sagte die Gruppe lediglich:

„Wir werden nur Details über die Projekte veröffentlichen, die ihre Zustimmung zur Veröffentlichung ihrer Informationen geben. Das wird in einigen Monaten der Fall sein, da wir Zeit brauchen um die Anträge zu prüfen.“

Auch auf Anforderung von Beweisen, wie z.B. einer Unterschrift, die angibt, dass die Gruppe tatsächlich über die Mittel verfügt, hat der Unknown Fund nicht geantwortet. Und wie man es erwarten würde, zeigt ein DNS-Lookup der Webseite der Gruppe keine identifizierenden Informationen. Dabei handelt es sich um eine private Registrierung.

Es ist möglich dass die Gruppe keine weiteren Informationen preisgibt, um ihre Anonymität zu schützen. Es kann sein, dass alles mit rechten Dingen zugeht ähnlich dem Pineapple Fonds. Aber es ist auch möglich, dass dies nicht der Fall ist und dies nur ein geschicktes Trolling ist. Oder schlimmer noch, ein Betrug.

In der Welt der Kryptowährungen gibt es keinen Mangel an beidem.

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.