Bitcoin Börse eToro erweitert Angebot um 5 Stablecoins

Der CEO von eToro äußerte sich zu Doomsday-Szenarien, Facebooks Libra, die neuen Stablecoins und darüber, was passieren muss, um den „Krypto-Sommer“ zu starten.

Die Bitcoin Börse eToro hat ihrer Plattform heute eine Reihe von Stablecoins hinzugefügt. Dazu gehören Coins die an die türkische Lira (TRYX), den polnischen Zloty (PLNX), den südafrikanischen Rand (ZARX), den Hongkong-Dollar (HKDX) und den Singapur-Dollar ( SGDX) gebunden sind. Zudem gibt es Stablecoins für Dash, die USDC- und Tether-USDT-Stablecoins von Circle und eine GOLDX / Bitcoin-Paarung.

Die Integration voon eToroX ist nur ein Teil von eToros Plan, sich eingehender mit dem Krypto-Ökosystem zu befassen.

„Wir nehmen eToroX und richten dies auf die krypto-versiertere Community aus“, sagte CEO Yoni Assia in einem Interview mit Decrypt. „Auf der anderen Seite werden wir eToro als Plattform nehmen und weiterhin ein größeres Publikum von regulären Leuten ansprechen. Diese Leute wollen einfach nur handeln und in die globalen Märkte investieren. Das können sie, und Krypto kann Teil ihres Portfolios sein.“

Der Fokus auf Stablecoins

Anfang dieses Jahres hat eToro seine eigenen Stablecoins auf den Markt gebracht, darunter den US-Dollar (USDEX), den japanischen Yen (JPYX) und den Euro (EURX).

Das Unternehmen hat in letzter Zeit einiges an Ausgaben für Krypto-Assets gehabt. Dazu zählten die Übernahme der Portfolio-Tracker-App Delta für gemeldete 5 Millionen US-Dollar. Zudem wurde mit Alec Baldwin eine hochkarätige Werbekampagne gestartet. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Assia optimistisch ist und mitteilt, dass „wir uns definitiv im Kryptofrühling befinden.“

„Ich bin sowohl in Bezug auf die Eignung für den Massenmarkt als auch für den Kurs (von Kryptowährungen) optimistisch“, sagte Assia. „Es gibt mehr Akzeptanz, es gibt mehr News, es gibt mehr Produkte. Es wird immer einfacher für mehr Menschen Bitcoin zu verwenden und Bitcoin zu kaufen.“

Aber was braucht es, um das sonnenbeschienene Hochland des Kryptosommers zu erreichen? „Das Weltuntergangsszenario ist der Zusammenbruch einer der großen Volkswirtschaften unter Schulden“, sagte Assia gegenüber Decrypt. „Das würde die Dinge definitiv beschleunigen.“ Er verglich den aktuellen Stand des Kryptomarktes mit den Folgen des Dotcom-Booms und der Pleite in den 1990er Jahren.

Kontinuierliche Wertsteigerung der Kryptowährungen sei besser als nochmal eine Bitcoin Rallye

Ob die Kryptoindustrie eine große Wende braucht ist eine andere Frage. „Ich denke, wenn wir jedes Jahr wie in diesem Jahr feststellen, dass die Kurse der Kryptowährungen um 50% oder 40% zunehmen ist das die gesündeste Sache für die Industrie“, sagte Assia. „Zehn Jahre stetiges Wachstum wären für Krypto viel gesünder als eine weitere Rallye.“

Krypto-Investoren werden jedoch von der Volatilität nicht zurückgeschreckt, sagte Assia: „Unsere Generation ist mehr daran gewöhnt und hat weniger Angst vor Volatilität. Krypto-Freunde sollten sich der Volatilität verschreiben.“ Dennoch spricht er sich nicht dafür aus, dass Anleger ihr gesamtes Geld in Kryptowährungen stecken. „Die Menschen in dieser Phase müssen verantwortungsbewusst sein“, sagte er. „Ich würde niemandem empfehlen mehr als 10% seines verfügbaren Vermögens in Kryptowährungen zu stecken.“

Seine Haltung ist verständlich, da sich das Geschäftsmodell von eToro auf Nutzer stützt die Kryptowährungen und konventionelle Assets in einem Portfolio bündeln. „Mehr als 60% unserer derzeitigen Nutzer handeln ebenfalls mit Krypto“, sagte er. „In der Zukunft denke ich wird dies jeder sein. Ich glaube, dass viele Leute in Bitcoin und Ethereum investieren werden. Dann denke ich, dass sie es an dem gleichen Ort haben wollen, an dem sie in Aktien und andere Vermögenswerte investieren.“

Digitale Landeswährungen und Facebook Libra

Assia hat das Aufkommen digitaler Landeswährungen als „unvermeidlich“ bezeichnet. „Wie kann Geld letztendlich nicht von Zentralbanken digitalisiert werden?“ Er achtet jedoch darauf, zwischen digitalen Währungen und Kryptowährungen zu unterscheiden. „Ich habe nicht gesagt, dass es unbedingt Kryptowährungen sein müssen, sondern digitale Währungen der Zentralbank.“

Die Rede von digitalen Währungen wirft unweigerlich die Frage nach der Kryptowährung Libra auf. Dies ist Facebooks Versuch eine Stablecoin zu schaffen, die von einem Währungskorb gestützt wird. eToro sind „große Fans“, sagte Assai.

„Viele Crypto-Leute – besonders Bitcoin-Maximalisten – hassen es, weil es nicht Bitcoin ist. Aber Sie haben Square und Jack Dorsey, die auf Bitcoin setzen. Ich denke, beide sind wichtig für die Massenannahme von Kryptowährungen.“

Textnachweis: Decrypt Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − three =