Ripple XRP, Bitcoin und Ethereum sind die besten Kryptowährungen laut neuem Rating

Weiss Ratings hat eine aktualisierte Liste seiner führenden Kryptowährungen veröffentlicht.

Die Finanzagentur verfolgt nun 125 Kryptowährungen. Diese bewertet sie jeweils nach ihrem Technologie- und Akzeptanzniveau. Zudem zählt das Risiko- und Ertragspotenzial für Investoren.

Obwohl die Bewertungen von A+ bis E- reichen, hat keine der Coins auf der Liste eine A-Bewertung.

Bitcoin und Ethereum erhielten beide die Note B-. Bei Bitcoin wurde jedoch ein leichter Vorteil beim Risiko-Ertrags-Faktor gemessen. Damit hat diese Coin gewonnen.

Ripple XRP belegt den dritten Platz im Ranking

Ripple XRP belegt mit einem C+ den dritten Platz. Diese Kryptowährung erzielte sowohl in den Kategorien Technologie/Annahme als auch Risiko/Rendite eine etwas niedrigere Bewertung als Bitcoin und Ethereum.

Quelle: Weiss Ratings

Obwohl die ersten drei Coins auf der Liste die ersten drei Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung widerspiegeln, stellen die übrigen eine Abweichung dar.

Hier ist ein Blick auf die 20 besten Kryptowährungen laut Weiss Ratings.

1. Bitcoin
2. Ethereum
3. Ripple XRP
4. EOS
5. Tezos
6. Cosmos
7. NEO
8. IOTA
9. Bitcoin Cash
10. Litecoin
11. Stellar
12. Tron
13. Cardano
14. Monero
15. Ethereum Classic
16. Ontology
17. Binance Coin
18. Decred
19. Holo
20. Fantom

Bemerkenswert sind die Positionen von EOS und Cardano. EOS liegt einige Plätze vor den Cardano.

In einem kürzlichen Tweetstorm sorgte Weiss Ratings für Aufsehen. In den Tweets erklärte Weiss, dass Cardano EOS „deutlich überlegen“ sei.

„EOS hat nicht nur Probleme mit seiner Zentralisierung. In letzter Zeit war das Netzwerk auch nicht in der Lage Transaktionen für diejenigen zu verarbeiten, die nicht über eine beträchtliche Menge an EOS verfügen. Dies ist das Ergebnis des Versuchs von EOS, sich für eine kostenlose Struktur zu entscheiden. EOS hat Gebühren durch die Einführung von REX wieder eingeführt. Leider gibt es bei REX auch große Probleme. Das System ist an seiner Kapazitätsgrenze festgefahren.“

Cardano sei EOS überlegen so Weiss Ratings

Wir kratzen hier nur an der Oberfläche. Hier ist, warum Cardano überlegen ist: Nichts von all dem wäre passiert, wenn sich EOS die Zeit genommen und geforscht hätte. Wenn neue Funktionen in Cardano eingeführt werden, werden sie gründlich getestet. Damit kann man sicher sein, dass sie ohne unbeabsichtigte Folgen funktionieren. Die Forschung ist der König in Kryptoland. Leider tun dies nur sehr wenige Unternehmen ausgiebig.“

Die vollständigen Weiss-Rankings findet man hier.

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.