Analyst teilt neue Bitcoin Prognose von 50.000 USD plus Ethereum, Ripple, XRP, EOS und Tron Updates

Von einer Bitcoin-Bullenschlacht zur Kurs-Prognose bis hin zum Vorstoß für die dezentrale App-Vorherrschaft zwischen Ethereum, EOS und Tron. Hier gibt es wie immer den Blick auf einige der wichtigsten Krypto News der vergangenen Nacht.

Bitcoin Prognose über 50.000 USD

Tone Vays ist ein ehemaliger Risikoanalyst von Bear Stearns und bekannter Krypto-Trader. Er sagt, dass Prognosen, dass der Bitcoin Kurs innerhalb der nächsten drei Jahre 250.000 Dollar erreichen wird, leichtsinnig sind.

Vays sagte BlockTV, dass seine Prognose über einen Bitcoin Kurs von 50.000 USD hoch genug ist. Er setzt somit selber langfristig auf Bitcoin.

„Und hier sind meine Langzeitprognosen: Ich erwarte, dass der Bitcoin Kurs bis zum Jahr 2023 auf 50.000 Dollar steigen wird. Tim Draper glaubt an 250,000 USD bis zum Ende des Jahres 2022.

Ich denke 50.000 USD ist eine weitaus verantwortungsvollere Voraussage. Das ist immer noch verdammt optimistisch. Dass Bitcoin bis 2023 auf 50.000 Dollar steigt ist einfach verantwortungsvoller als ein Erwachsener zu sagen. Wenn es diese Prognose schlägt, dann schlägt es sie eben. Und ich finde einfach was Tim Draper tut und was viele Leute tun, wenn sie im Fernsehen über diese lächerlichen Prognosen von Bitcoin reden, ist einfach grob unverantwortlich.“

— Anzeige —

blank

Kurzfristig bleibt der Bitcoin Kurs trotz seiner Erholung auf etwa 7.500 USD zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in einem Abwärtstrend sagt Analystenkollege Josh Rager.

Er sagt, dass die Bullen Bitcoin über 8.000 USD hinausschieben müssen um das Momentum zu ändern.

Quelle: Twitter

„Fühlen Sie sich nach der 1.000-Dollar-Kursbewegung optimistisch? Zoomen Sie heraus und Sie werden sehen, dass sich der Kurs immer noch sehr stark im Abwärtstrend befindet. Er muss über 7.950/8k USD ausbrechen/halten um von einer möglichen Umkehr zu sprechen.

Falls der Kurs den vorherigen Tiefststand durchbricht, gehen er wahrscheinlich unter 6.000 USD, wo der 5.300 USD Bereich ein vielversprechender Ort für Käufer ist.“

Ripple und XRP News

Der Leiter der Abteilung Compliance und Operations der Euro Exim Bank gab neue Details zum Einsatz von Ripple und XRP im Unternehmen bekannt.

In einem Interview mit The Silicon Review bestätigt Graham Bright die Verwendung von XRP durch Euro Exim für grenzüberschreitende Zahlungen. Er sagt, dass das Unternehmen auch das Zahlungsnachrichtensystem von Ripple für den Versand von Swift-Nachrichten verwendet.

„Wir sind zum Beispiel Pioniere bei der Verwendung der XRP-Kryptowährung für Zahlungen und Liquiditätsabrechnung. Wir arbeiten an einer radikalen Optimierung des Handels durch die Einbettung von Swift-Nachrichten in die Echtzeit-Instruktionen von Ripple“.

Im Januar sagte Graham, dass Euro Exim ein neues Finanzierungssystem testet welches das Nachrichtensystem von Ripple, das früher als xCurrent bekannt war verwendet.

„Während Ripple sein Produkt xCurrent bisher nur auf den Zahlungsverkehr konzentriert hat, bereiten sich die beiden Parteien laut Bright nun darauf vor, eine Funktion zu testen, die Finanzierungsanweisungen in eine xCurrent Nachricht einbettet.

Dies ist ähnlich zu dem, was Swift heute anbietet. Jedoch findet es statt in einem blockchainbasierten Netzwerk, das den Austausch in Echtzeit ohne Zwischenhändler ermöglicht. Wir dachten uns was wäre wenn wir die Nachricht nutzen um eine Finanzierungsanweisung direkt an eine Gegenpartei zu übermitteln? Es könnte ein Akkreditiv oder eine Erfüllungsgarantie sein. Technisch gesehen ist man in der Lage, die gesamte Nachricht über xCurrent zu übermitteln“, sagte Bright.

Ethereum, EOS und Tron Update

DappReview ist ein Unternehmen, das die Performance von blockchain-basierten dezentralen Anwendungen verfolgt. Es sagt, dass Ethereum der König der dezentralen Anwendungen bleibt.

„Ethereum bleibt die bedeutendste Smart Contract Blockchain. Die tägliche Benutzerbasis seines dapp-Ökosystems wuchs 2019 um 118% und der Tageswert stieg um 166%.

Ethereum ist auch die einzige Blockchain die bisher erfolgreich Dapps in den vier Hauptkategorien kreieren konnte: DeFi, Börsen, Spiele und „Glücksspiele und andere hohes Risiko Anwendungen“.

Der Jahresrückblick des Unternehmens weist auch auf Spam im EOS Netzwerk hin. Dieser führte „zu einem Rückgang der täglichen Nutzeraktivitäten um 48%“.

Was Tron betrifft so ist laut DappReview das dezentrale App-Ökosystem des Netzwerks in den ersten sechs Monaten des Jahres deutlich gewachsen. Für den Rest des Jahres war es rückläufig. Insgesamt wuchs die Nutzerbasis von Tron um 93%. Diese bleibt aber „stark konzentriert in den Kategorien Glücksspiel und Hochrisiko“.

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × two =