Bitcoin Unterstützer Kim Dotcom bezeichnet Weltwirtschaft als „Kartenhaus“

In einer neuen Folge des bekannten Krypto Podcasts „Ivan on Tech“ berichtet Kim Dotcom wie das US-Justizministerium seine Geschäftstätigkeit im Jahr 2012 eingestellt hat.  Kim ist Internetunternehmer und Gründer von Megaupload. Dies ist der umstrittene Onlinedienstanbieter für die Speicherung und Streaming von Dateien.

Im Jahr nach der ersten Razzia in seinem Büro startete der Neuseeländer Megaupload erneut als Mega. Zudem verteidigte er sich in zahlreichen Rechtsstreitigkeiten. Er betonte seine Unschuld obwohl behauptet wurde, sein Unternehmen sei speziell dazu geschaffen  worden, um Urheberrechtsverletzungen zu ermöglichen.

„Es ist ein wichtiger Kampf, denn hier geht es wirklich um die Freiheiten der Menschen. Das Gesetz muss eine Bedeutung haben, insbesondere in dem Online-Bereich. In diesem sind Dienstleister immer dem Risiko ausgesetzt als kriminell eingestuft zu werden wegen Handlungen ihrer Nutzer. In Neuseeland ist das Gesetz ziemlich klar und trotzdem befinde ich mich in dieser unerhörten Situation.“

Kim’s Megaupload Imperium sei 2,5 Milliarden USD wert gewesen

„Alle Vermögenswerte wurden eingefroren. Die gesamte Bewertung der Website – der gesamten Gruppe von Websites und des Unternehmens – belief sich auf über 2,5 Milliarden US-Dollar. Das Witzige ist, dass wir an der Hongkonger Börse notieren konnten. Wir waren sechs Monate von der Notierung entfernt, als der Einsatz passierte. Wissen Sie, wenn Sie eine kriminelle Verschwörung sind, würden Sie nicht unbedingt versuchen ihr Unternehmen an einer öffentlichen Börse zu notieren. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie ein Krimineller sind ist das das Letzte, was Sie tun möchten: ein börsennotiertes Unternehmen zu sein und alle Details und öffentlichen Informationen über Ihr Unternehmen bereitzustellen.

Aber die USA wussten das. Wir waren kurz davor an die Börse gehen. Mit der Art und Weise wie sie uns kaltgestellt haben, haben sie uns nicht einmal die Möglichkeit gegeben, den Service wieder online zu stellen. Sie haben in den Rechenzentren, in denen wir uns befanden, den ISP gezwungen alle Server zu trennen. Diese mussten physisch ausgesteckt und in ein Lagerhaus gebracht werden. Und wir konnten uns einfach nicht davon erholen.

Was in diesem Fall ebenfalls wichtig ist: Wir wurden am Tag des Überfalls für schuldig befunden. Der Prozess wurde verwendet, um die gesamte Website ohne ordnungsgemäßen Prozess zu zerstören. Es gab keine Anhörung über die Gründe des Falls. Es basiert alles auf Anschuldigungen. Aber alles wurde zerstört und alle Gelder eingefroren und Daten beschlagnahmt. Das alles ohne eine einzige Anhörung über die Gründe des Falls oder des Gesetzes abzuhalten. Das ist erschreckend.

Ich habe mehr als 20 Millionen US-Dollar für meine Anwaltskosten ausgegeben, um an diesen Punkt zu gelangen. Ich werde weiterhin investieren und sicherstellen, dass dieser Fall bis zum Ende finanziert wird. Selbst wenn ich ausgeliefert werde, werde ich weiter kämpfen.“

Während Kim gegen gesetzliche Anträge und Manöver kämpfte, konzentrierte er sich auf sein nächstes Unterfangen. Dies ist die Plattform K.IM. Dort sollen Krypto-Assets genutzt werden können. Zudem können Menschen dort dezentral Dateien teilen.

Kim Dotcom startet neue Krypto-Plattform

„Diese neue Zukunft von Krypto und Blockchain ist ein aufregender Bereich in dem ich arbeiten kann. Ich bin zuversichtlich, dass ich in der Lage sein werde, diesen Kampf zu führen. Mein Wirken ist wieder innovativ. Ich mache ein neues, – ich würde sagen – leistungsstarkes Produkt, das erfolgreich sein wird. Und es wird mir ermöglichen weiter für die Freiheit des Internets zu kämpfen. „

Kim ist ein großer Fan vom Aktivist, Verleger und Wikileaks-Gründer Julian Assange. Er lobt ihn dafür „uns die Wahrheit zu sagen. Informationen zu verbreiten, die es uns ermöglichen, weniger ignorant und besser informiert zu sein. Was in der Regierung vor sich geht und wie Macht missbraucht wird“. Er empfiehlt außerdem, dass jeder ein Exemplar des neuen Buches von Edward Snowden kauft, dem Whistleblower der NSA.

Kim sagte er war ein früher Befürworter der Kryptowährungen. Im gefällt der Geist der Freiheit, Transparenz und die Vorstellung einer Welt, die nicht von zentralisierten Regierungen kontrolliert wird. Bezüglich des Status quo spricht er sich gegen die von den USA kontrollierte „fabrizierte Wirtschaft“ aus.

„Mir wurde mir klar, dass Krypto der Weg in die Zukunft ist. Und zwar in dem Moment, als ich Blockchain verstand und wusste, was Krypto für die Welt tun kann. Auch um uns echte finanzielle Freiheit zu verschaffen. Alle traditionellen Finanzsysteme sind heute völlig kaputt und korrupt. Die US-Regierung druckt über die Fed Billionen von Dollar, ohne dass ein Wert dahinter steckt. Sie machen einfach mehr Geld aus dem Nichts und nutzen es dann, um ihre eigenen Märkte aufzupumpen. “

Die Weltwirtschaft ist ein Kartenhaus, Krypto ist die Zukunft

Kim sagt dies ist ein Kartenhaus, das nicht nur in den USA, sondern weltweit zusammenbrechen wird.

„Und dann musst du dich fragen, was die Alternative sein wird…

Wenn der große Absturz kommt, wird Krypto meiner Meinung nach die Zukunft sein und das kaputte, aktuelle Finanzsystem ersetzen. Und das schöne Versprechen von Krypto ist, dass es den Menschen die Macht zurückgibt. Es nimmt diese von den Banken weg und von den Regierenden. Wir können mit Krypto interagieren und unser eigenes Finanzsystem schaffen. Darauf freue ich mich. Denn ich denke, die Welt ist derzeit so organisiert, dass sie sich gegen die Bürger richtet. Das System funktioniert bei uns nicht. Wir müssen also sicherstellen, dass wir zu gegebener Zeit darauf vorbereitet sind. Und zwar die Technologien zu nutzen um der Welt eine Alternative zu bieten, die meines Erachtens Krypto sein wird.

Das bringt uns zu Bitcoin. Ich war schon immer ein großer Fan von Bitcoin. „

Laut Kim ist die Marktkapitalisierung von Bitcoin angesichts des Potenzials weit zu gering. Die Branche stecke noch in den Kinderschuhen.

„Sie werden sehen, dass die Marktkapitalisierung von Krypto Gold und jeden anderen Wertspeicher übersteigen wird. Weil dieser Wertspeicher tatsächlich für Transaktionen verwendet wird. Bei Gold tätigen keine Online-Transaktionen. Mit Krypto haben Sie jedoch die Vorteile eines Wertspeichers, der so sicher ist wie Gold. Gleichzeitig können Sie ihn für Echtzeit Transaktionen verwenden. Das bedeutet, dass das Potenzial für die Bewertung von Krypto noch höher ist als das von Gold. Ich denke, dass dies letztendlich auch der Fall sein wird.“

Krypto könne nicht mehr gestoppt werden

„Krypto kann auf keinen Fall gestoppt werden. Dieser Zug ist abgefahren und fährt mit voller Geschwindigkeit der Dominanz entgegen. Denn das ist wirklich das, was wir wollen. Krypto ist vom Volk, für das Volk. Es schneidet die Zwischenhändler aus und es schneidet die Banken aus. Krypto schneidet die Regierung aus. Und wir können miteinander verhandeln. Daran sollte nichts auszusetzen sein. Und niemand sollte versuchen, unsere Rechte daran zu hindern. Krypto bietet dieses Versprechen. “

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl, Bild: Von Robert O’Neill – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

 

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.