Bitcoin Wahrnehmung wird manipuliert sagt Kryptobörsen Gründer Winklevoss

Cameron Winklevoss, Mitbegründer der New Yorker Kryptobörse Gemini vergleicht Bitcoin mit Alkohol und Opioiden.

Mit dem Aufkommen neuer digitaler Vermögenswerte beginnen die meisten Menschen gerade erst zu lernen, was sie sind, wie sie funktionieren und warum sie für verschiedene Anwendungsfälle von Nutzen sein können. Aber irgendwo auf der Lernkurve glaubt Winklevoss, dass sich die Menschen irregeführt fühlen werden. Nämlich dann wenn Forscher und Regulierungsbehörden das Image der weltweit beliebtesten Kryptowährung manipulieren, so wie sie davor die öffentliche Meinung über Opioide, Alkohol und Cannabis umgedreht haben.

Öffentlichkeit wird bezüglich Bitcoin Wahrnehmung manipuliert

Der Bitcoin-Bulle und Risikokapitalgeber sagte seinen 168.000 Follower auf Twitter:

„Wenn alles gesagt und getan ist, werden sich viele durch das Establishment mit Bitcoin in die Irre geführt fühlen. Wie so viele andere Dinge auch: Alkohol (es ist sicherer als Cannabis), Cannabis (es ist eine Einstiegsdroge), Rauchen (es erfrischt den Atem), Opioide (es ist gut zur Schmerzlinderung), Zucker.“

Alkohol

Volksglaube: Alkohol ist sicherer als Cannabis.

Entlarvt: Wissenschaftler der Universität von Colorado untersuchten die Auswirkungen von Cannabis und Alkohol auf das Gehirn. Sie stellten fest, dass Alkohol mit langfristigen Veränderungen der Gehirnstruktur in Verbindung steht, während Cannabis offenbar überhaupt keine signifikanten langfristigen Auswirkungen auf die Gehirnstruktur hat.

Cannabis

Volksglaube: Marihuana ist eine „Einstiegsdroge“ und wird zum Konsum „härterer“ Drogen führen.

Entlarvt: Die American Sociological Association führte eine Umfrage unter mehr als 1.200 Jugendlichen durch und stellte in Frage, ob der Gebrauch von Marihuana zu mehr illegalen Drogen führt und ob der Konsum auf andere Faktoren wie Stress und Beschäftigung zurückzuführen ist. Sie stellten fest, dass der Konsum von mehr illegalen Drogen stark mit der Beschäftigung korreliert und oft kurzfristig ist. Sie fanden auch heraus, dass Alkohol- und Tabakkonsum eher zum Cannabiskonsum führte, bevor Cannabis zu anderen Drogen führte.

Opioide

Volksglaube: Opioide sind nur verschreibungspflichtige Schmerzmittel und machen nicht süchtig.

Entlarvt: Der Opioidkonsum ist in den Vereinigten Staaten zu einer Krise geworden, da täglich mehr als 130 Menschen an einer Überdosis opioidbedingter Medikamente sterben. In den letzten 20 Jahren sind die Verschreibungen von Opioiden und der Heroinkonsum gestiegen, was zum Tod von über 15.000 Amerikanern in einem einzigen Jahr geführt hat.

Bitcoin

Volksglaube: Bitcoin und Kryptowährungen sind imaginär und haben keinen wirklichen Wert.

Das Urteil steht noch aus, ob Bitcoin und die gesamte Klasse der digitalen Vermögenswerte das globale Finanzwesen verändern oder die Zahlungsindustrie völlig ersetzen wird. Im Moment sind sie weitgehend experimentell und suchen nach mehr Nutzern und Anwendungsfällen.

Bitcoin Kurs wird eines Tages mehr als 300.000 Dollar erreichen

Winklevoss glaubt, dass der Bitcoin Kurs das Potenzial hat, eines Tages über 300.000 Dollar zu erreichen.

„Wir glauben, dass Bitcoin Gold ein Stück weit ersetzen wird. Wir glauben, dass es ein besseres Gold ist, wenn man sich die Eigenschaften von Geld anschaut. Und was macht Gold zu Gold? Die Knappheit. Bitcoin ist eigentlich ein fester Bestandteil des Angebots, daher ist es besser als knapp … es ist tragbarer, fungibel und haltbarer. Es entspricht in gewisser Weise einem besseren Gold in allen Bereichen. Wir glauben, dass es unabhängig von den Kursbewegungen der letzten Wochen immer noch ein sehr unterschätzter Vermögenswert ist.“


Willst du Bitcoin kaufen? Mit dieser Anleitung lernst du wie das einfach, sicher und in wenigen Minuten geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 + sixteen =