Ex-Goldman Sachs Manager kauft Bitcoin, warnt vor der schlimmsten Insolvenzwelle der Geschichte wegen Corona

Raoul Pal ist ehemaliger Leiter des europäischen Hedgefonds-Vertriebs bei Goldman Sachs. Pal sieht die schlimmste Insolvenzwelle der Geschichte kommen und setzt zum Schutz seines Portfolios auf Bitcoin (BTC).

In einem aktuellen Podcast sagte Pal einen kurzfristigen Einbruch der Aktien um 20 % voraus. Danach gehe es drei oder vier Monate lang wieder aufwärts, erklärte er. Langfristig erwartet Pal jedoch, dass viele Unternehmen Insolvenz anmelden, da das Coronavirus mehrere Wirtschaftssektoren lahmlegt. Dazu erklärte er:

Ich denke, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dies ein viel längeres Ereignis ist, was die wirtschaftlichen Auswirkungen betrifft … und ich glaube, es wird das größte Insolvenzereignis in der Geschichte sein.

Die junge Generation wird gebrannt sein

Weiter führte Pal aus, dass die kommende Krise so schlimm ausfalle, dass sie die Psyche der nächsten Generation dauerhaft verändern könnte. Dazu sagte er:

Dies ist ein Generationswechsel … Was er bewirkt, ist, dass die jüngere Generation alles für immer anders sieht.

Sie (die junge Generation) wird mit einem gewissen Misstrauen auf das Rentensystem schauen, das dabei scheitert. Die jungen Leute sehen die Wertpapiermärkte und denken: „Das ist einfach nichts für mich“. Zudem dürften sie zu Risiko und Ersparnissen andere Meinungen haben als frühere Generationen.

blank
Der Bitcoin (BTC) Kurs am 07.04.2020

Um zu veranschaulichen, wie sich die Einstellung einer ganzen Generation zum Finanzsystem ändern kann, verwies Pal auf die Millennials:

Die Millennials sind bereits in den Jahren 2000 und 2008 geschädigt worden. Sie trauen dem Finanzsystem nicht … Sie werden das, was vor ihnen war, ablehnen, und sie nehmen Dinge an, die neu und anders sind.

Pal setzt auf Bitcoin (BTC) zur Vermögenssicherung

Um sich vor den Nachbeben der Coronavirus-Pandemie zu schützen, verrät Pal, dass er einen erheblichen Teil seines Vermögens in Bitcoin (BTC) umgeschichtet hat. Dazu erklärte er:

Von dem liquiden Nettobargeld, das mir zur Verfügung steht … meine Zuteilung, an der ich wahrscheinlich in den nächsten 12 Monaten, vielleicht sogar länger, festhalten möchte, besteht aus 25 % Bitcoin (BTC), 25 % Gold, 25 % Bargeld und 25 % Handelsmöglichkeiten.


Soll man jetzt in Bitcoin investieren? Hier lernst du, wie das zeitsparend, unkompliziert und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 − 3 =